Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Neue "Kontaktstelle Wohnraum" Stadt Osnabrück will Baulücken-Besitzer zum Bauen bringen

Von Sandra Dorn | 01.09.2018, 08:25 Uhr

1500 kleine Flächen gibt es im Stadtgebiet, auf denen Wohnungen entstehen könnten – theoretisch. Denn diese Flächen befinden sich in Privatbesitz. Eigentümer zu motivieren, im riesigen Garten womöglich noch ein Haus zu bauen: Das ist die Aufgabe der neuen „Kontaktstelle Wohnraum“.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden