Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Gibt es weiter Geld? Vorsichtiges Aufatmen bei den Flüchtlingssozialarbeitern in Osnabrück

Von Sandra Dorn | 02.09.2020, 07:00 Uhr

Auch fünf Jahre nach dem folgenschweren Ausspruch "Wir schaffen das" von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gibt es in Osnabrück noch die Flüchtlingssozialarbeit: Caritas und die gemeinnützige Outlaw GmbH helfen denen bei der Integration, die in Osnabrück Zuflucht gesucht haben. Seit Jahren steht die Finanzierung auf der Kippe.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden