Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Rennen an Himmelfahrt Osnabrücker Kinder für Seifenkistengestaltung gesucht

Von Sebastian Philipp | 02.03.2020, 13:01 Uhr

An Christi Himmelfahrt findet wieder das traditionelle Seifenkistenrennen am Osnabrücker Hauswörmannsweg statt. In diesem Jahr will auch das Kinderhilfswerk terre des hommes mit einem Flitzer teilnehmen. Für die Gestaltung und den Bau werden jetzt Kinder gesucht.

Wie die Stadtverwaltung in einer Presseinfo mitteilt, will das Hilfswerk mit seiner Seifenkiste auf die Rechte von Kindern auf eine gesunde Umwelt aufmerksam machen. Um das beste Design zu ermitteln, veranstaltet terre des hommes gemeinsam mit dem Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink einen Wettbewerb. Kinder können ein Bild malen oder ein Modell ihrer Vorstellungen von einer gesunden Umwelt bauen. Sie können allein oder in einem Team von bis zu drei Personen teilnehmen. Eine Fachjury, der unter anderem der ehemalige VfL-Spieler Alexander Dercho angehört, wählt dann die lustigsten und kreativsten Vorschläge aus.

Im Video: So schön was das Seifenkistenrennen im Jahr 2019

Mehr Informationen:

Jedes Jahr findet am Himmelfahrtswochenende das traditionelle Seifenkistenrennen am Hauswörmannsweg statt. Die Veranstaltung geht auf das Jahr 1950 zurück: Seinerzeit fuhren die Flitzer noch an der Rheiner Landstraße. Seit 2001 wird die Veranstaltung dauerhaft von der Stadtverwaltung und dem Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink am Hauswörmannsweg durchgeführt und hat sich seither zu einer der größten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland entwickelt.In den vergangenen Jahren nahmen regelmäßig mehr als 100 Kinder und Jugendliche mit ihren Seifenkisten an dem Rennen teil. Zu den Veranstaltungen kamen stets Tausende Besucher.

„Uns ist wichtig, dass sich die Kinder mit ihren Rechten befassen und sich für sie einsetzen“, wird Gemeinschaftszentrumsleiterin Andrea Krüßel in der Mitteilung zitiert. Deshalb bleibe es auch nicht beim Design der Seifenkiste. „Alle Gewinner des Wettbewerbs laden wir zu einem Workshop-Wochenende ein, bei dem sie vieles über das Recht auf eine gesunde Umwelt lernen und natürlich die Seifenkiste bauen.“

Dieses Recht ist bislang noch nicht Teil der UN-Menschenrechtskonvention. „Das muss sich dringend ändern, damit das Menschenrecht auf eine gesunde Umwelt auch konkret für Kinder umgesetzt werden kann. Denn sie leiden ganz besonders unter den Folgen von Umweltverschmutzung und Klimakrise“, so Maria Obermeyer von terre des hommes. „Kinder sind besonders anfällig für Krankheiten, die zum Beispiel durch verschmutztes Trinkwasser oder verpestete Luft verursacht werden, weil ihr Immunsystem einfach noch nicht so weit entwickelt ist. Ihre Gesundheit und Zukunftsperspektiven sind schlichtweg bedroht und sie können sich nicht allein vor den Gefahren schützen – auch weil ihre Interessen in der Politik nicht angemessen berücksichtigt werden.“ Deshalb setze sich terre des hommes dafür ein, dass die UN das Recht auf eine gesunde Umwelt anerkennt.

Anmeldungen ab sofort möglich

Kinder, die an dem Wettbewerb teilnehmen möchten, können sich bei Maria Obermeyer per E-Mail an m.obermeyer@tdh.de anmelden. Anschließend werden sie kreativ und malen oder basteln ein Modell, auf dem zu erkennen ist, was ihnen am Recht für eine gesunde Umwelt besonders wichtig ist und was sie sich selbst und allen Kindern weltweit wünschen. Ihren Vorschlag schicken die Kinder bis zum 15. März an das Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink, Hauswörmannsweg 65, 49082 Osnabrück, oder geben es dort ab. Das Workshop-Wochenende findet vom 24. bis 26. April im Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink statt – ohne Übernachtung. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0541 3237500.