Ein Artikel der Redaktion

Nach 19 Jahren Geschäftsführerin verlässt Kreishandwerkerschaft Osnabrück

Von Hauke Petersen | 03.09.2019, 20:25 Uhr

Nach 19-jähriger Tätigkeit bei der Kreishandwerkerschaft Osnabrück ist Geschäftsführerin Ursula Schaub in den Ruhestand von Hauptgeschäftsführer Thorsten Coch und Kreishandwerksmeister Siegward Schneider verabschiedet worden. Das teilt die Kreishandwerkerschaft mit.

Bei der Abschiedsfeier im „Haus der Innungen“ am Schölerberg beschrieb Coch die laut Mitteilung von allen respektierte Führungskraft als klar strukturiert und geradlinig mit dem Herzen am rechten Fleck: „Man wünscht sich Ihren Rat, weil er das Maß aller Dinge ist“, unterstrich der Chef der handwerklichen Arbeitgeberorganisation den hohen Stellenwert von Ursula Schaub und ihren Einfluss auf die Arbeit der Geschäftsstelle von 37 Handwerksinnungen.

Siegward Schneider als Vorstandsvorsitzender betonte, dass er für die Ausübung seiner Ehrenämter gerade in seiner Einstiegsphase sehr viele wertvolle Ratschläge von der gebürtigen Osnabrückerin erhalten habe.

„Ich habe meine Arbeit wirklich sehr gern und aus voller Überzeugung getan, weil ich schnell merkte, dass man innerhalb der berufsständischen Interessenvertretung für unsere Handwerksunternehmen sehr viel bewegen kann“, sagte Ursula Schaub. Da sie sehr belesen, vielseitig interessiert und sehr kulturbeflissen sei, schenkten ihr die Kreishandwerkerschaft und das Kollegenteam einen Besuch der Salzburger Festspiele einschließlich Anreise und Literatur.

TEASER-FOTO: