Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Streifenwagen beschädigt 28-Jähriger greift vor Osnabrücker Disco Polizisten an

Von Thomas Niemeyer | 11.08.2019, 13:48 Uhr

Mit einem Randalierer in einer Osnabrücker Diskothek bekamen es Polizeibeamte während Ihres Nachtdienstes am Sonntag gegen 4 Uhr früh zu tun. Ihren Humor büßten die Ordnungshüter während des für sie glimpflich verlaufenen Einsatzes offenbar nicht ein.

Gegen 4 Uhr wurden die Polizisten zur Baumstraße in Osnabrück gerufen. In der dortigen Diskothek Virage randalierte ein 28-jähriger Mann. Der Angreifer hatte sich bereits mit dem Sicherheitspersonal tätlich angelegt und sollte von den Beamten in Gewahrsam genommen werden.

Schläge, Tritte, Kopfnüsse

Bei ihrem Eintreffen versuchte der betrunkene Mann die Polizisten zu schlagen, zu treten und ihnen "Kopfnüsse" zu verpassen - aufgrund der körperlichen Fitness der Beamten aber offenbar erfolglos. Um ihn transportieren zu können, forderten die Polizisten schließlich ein größeres Fahrzeug an.

In diesem Streifenwagen trat der 28-Jährige mehrfach gegen das Sicherheitsglas und zerstörte es, was seine Schadensbilanz dieser Nacht um runde 2000 Euro erhöhte. Die Polizisten blieben gelassen und unverletzt. Sie lieferten den Randalierer auf der Wache ab, wo er für den Rest der Nacht ruhig gestellt wurde.

Ehefrau begrenzt begeistert

Wie die Polizei mitteilt, "durfte" er sich ein paar Stunden in einer Gewahrsamszelle aufhalten, bevor er am Sonntagvormittag von seiner - wahrscheinlich begrenzt begeisterten - Ehefrau abgeholt wurde. Er sieht nun Anzeigen wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte entgegen. Und das Haushaltsgeld dürfte infolge seiner Taten ebenfalls gekürzt werden. Die eingesetzten Polizisten schliefen derweil hoffentlich bereits den Schlaf der Gerechten.