Ein Artikel der Redaktion

War die Strafe zu hoch? Osnabrücker Landgericht verhandelt erneut gegen betrügerische Lehrerin

Von Sebastian Philipp | 05.06.2020, 16:00 Uhr

Im Dezember 2018 verurteilte das Osnabrücker Landgericht eine pensionierte Lehrerin zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten. Die heute 68-Jährige hatte über Jahre hinweg Rezepte gefälscht und sich so von der Beihilfestelle des Landes rund 900.000 Euro ergaunert. Weil ihre Revision vor dem Bundesgerichtshof (BGH) Erfolg hatte, muss das Gericht nun erneut verhandeln.

Sie haben bereits einen Zugang?
Jetzt ohne Abo weiterlesen!
6 Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und diesen sowie fünf weitere Artikel frei lesen.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Hier starten
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche