Ein Artikel der Redaktion

Der ambulante Hospizdienst Niemand muss in Osnabrück alleine sterben

Von Sandra Dorn | 19.01.2019, 08:30 Uhr

Eine pensionierte Lehrerin erfährt, dass sie Krebs hat, und entscheidet sich gegen eine Therapie. Ein lungenkranker Maurer fällt mit 77 Jahren ins Koma und weiß nach dem Aufwachen, dass er sich nie erholen wird. Sie ist in sich gekehrt – er haut öfter lachend auf den Tisch. Ihre einzige Gemeinsamkeit: Beide lassen sich auf ihrem letzten Lebensweg vom ambulanten Hospizdienst begleiten.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden