Ein Artikel der Redaktion

Vollsperrung über dem Küstenkanal Brücke der B401 zwischen Bockhorst und Esterwegen wird für 600000 Euro saniert

14.09.2011, 15:13 Uhr

Kein Durchkommen mehr für den Straßenverkehr: Seit Anfang der Woche ist die Küstenkanalbrücke der Bundesstraße 401 zwischen Bockhorst und Esterwegen gesperrt.

Dabei soll es auch nach Angaben von Sonja Tholen, die beim Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) in Meppen für die Brückensanierung zuständig ist, bis zum 21. Oktober bleiben. Die jahrzehntealte Brücke wird seit zwei Wochen generalüberholt. Für die Sanierung sind 600000 Euro veranschlagt.

Zurzeit schlitzen Arbeiter die Betondecke auf. Hier soll eine Kathodenschutzanlage in die Fahrbahn installiert werden. Die technische Innovation soll für eine Niedrigspannung in der Brückenbewährung sorgen. Dies soll verhindern, dass bei den aus Eisen bestehenden Bauelementen weiterhin Rost ansetzen kann. Im Anschluss da ran, soll der Brückenbelag erneuert werden. Auch wenn es anfangs Startschwierigkeiten gab, ist Tholen mit dem bisherigen Verlauf der Konservierungsarbeiten zufrieden: „Wir liegen im Zeitplan.“

Erneuert werden soll auch der südliche Fahrbahnübergang zum „Festland“. Sobald diese Arbeiten Mitte Oktober abgeschlossen sind, soll die Brücke wieder für den Verkehr freigegeben werden. Danach ist für weitere Arbeiten noch etwa einen Monat mit einer halbseitigen Sperrung zu rechnen.

Lkw-Unfall

Einen Schock gab es am Dienstagabend für die Bauarbeiter: Ein Sattelschlepper aus Lettland bemerkte die Sperrung zu spät und geriet ins Schleudern, berichten die Arbeiter. Das Fahrzeug kam unmittelbar vor der Baustelle an der Seitenleitplanke zum Stehen. Nach Angaben der Polizei in Papenburg blieb der Fahrer unverletzt und konnte den Lkw selbst weiterfahren.