Aktion der Energieeffizienzagentur Klimaschutztag bei CNC Langen in Hilkenbrook

Einen Klimaschutzaktionstag hat die Energieeffizienzagentur in Hilkenbrook durchgeführt. Foto: EnergieeffizienzagenturEinen Klimaschutzaktionstag hat die Energieeffizienzagentur in Hilkenbrook durchgeführt. Foto: Energieeffizienzagentur

Hilkenbrook. Die Energieeffizienzagentur Emsland (EEA-EL) hat im Unternehmen Langen CNC Metalltechnik in Hilkenbrook einen Aktionstag zum Klimaschutz durchgeführt.

„Es sind oft kleine Maßnahmen, die aber in der Summe eine Menge Energie einsparen können“, sagte Wilfried Gravel von der EEA-EL. Versteckte Energiefresser seien zum Beispiel elektrische Geräte im Standby-Modus, Löcher in Druckluftsystemen, offene Fenster im Winter oder die Kaffeemaschine mit Wärmeplatte im Dauerbetrieb. „Wir wollen durch solch einen Tag die Mitarbeiter zum nachhaltigen Umgang in Sachen Energie sensibilisieren“, sagte Gravel.

Der Klimaschutzaktionstag ist Bestandteil der Auszeichnung „Klimabewusstes Unternehmen“, das die Firma CNC Langen anstrebt. Energiefresser gibt es laut Gravel in Unternehmen viele. Druckluft-Anlagen fänden in puncto Energieeffizienz zu wenig Beachtung. Zu Unrecht, denn Druckluft sei eine der teuersten Energieformen. „Druckluftanlagen verlieren auf verschiedenen Wegen Energie: durch undichte Stellen, also etwa defekte Ventile oder Rohre – vor allem bei großen Anlagen“, so Gravel. Dies führe zu Tausenden Euros zusätzlicher Kosten.

Die von Gravel empfohlenen Einsparmöglichkeiten wurden von Franz Langen, Geschäftsführer bei CNC, und den Mitarbeitern interessiert zur Kenntnis genommen. „Energie ist für die Metallbauunternehmen ein großer Kostenblock, und mehr Effizienz kann ein entscheidender Wettbewerbsvorteil darstellen“, so Langen.