Gemeinde stimmt Planung zu Surwolder Angler wollen neuen Teich anlegen

Von Hermann-Josef Döbber

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordhümmling Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein naturnahes Stillgewässer möchte der Vorstand des ASV Surwold beim Freizeitsee anlegen. Foto: Hermann-Josef DöbberEin naturnahes Stillgewässer möchte der Vorstand des ASV Surwold beim Freizeitsee anlegen. Foto: Hermann-Josef Döbber

Surwold. Der Angelsportverein (ASV) Surwold ist bei dem Vorhaben, auf einem Grundstück der Gemeinde ein neues Gewässer zu schaffen, einen großen Schritt vorangekommen. Der Vorsitzende Hermann Kronner teilte während der Generalversammlung mit, dass die Gemeinde dem Vorschlag zugestimmt hat, das neue Gewässer in der Nähe des Freizeitsees anzulegen.

„Da stimmt die Infrastruktur, da steht unser Angelheim“, betonte Vorsitzender Kronner. Er erinnerte daran, dass der Pachtvertrag über den Teich beim Segelflugplatz nicht verlängert worden sei. „Damit ging dem Verein ein wichtiges kleines Gewässer verloren, weil hier Veranstaltungen für die Jugend, der Johannesburg und das Ferienpassangeln möglich waren.“

Kronner rechnet damit, dass der von der Gemeinde Surwold beim Landkreis Emsland eingereichte Antrag für die Anlegung des neuen Gewässers in Kürze genehmigt wird. Geplant sei, ein naturnahes Stillgewässer anzulegen. Das gesamte Gelände sei etwa 8000 Quadratmeter groß. Die Wasserfläche solle rund 6000 Quadratmeter betragen.

Nach den Worten des Vereinschefs soll der Teich in erster Linie durch die Jugend genutzt werden. Ein ganzjähriges Angeln sei eher nicht zu erwarten. Angedacht sei, dass das Gewässer nur durch eine Zuwegung über eine Brücke aus Richtung der Wegeverbindung des Surwolder Freizeitsees erreichbar ist.

Der Ausbau des Gewässers soll möglichst im sogenannten Trockenbauverfahren erfolgen. „Wir wollen örtliche Unternehmen einbinden, um Kosten möglichst gering zu halten oder sogar gänzlich zu vermeiden. Somit steht eine genaue Kostenermittlung und Finanzierung des Vorhabens noch aus“, berichtete der Vorsitzende.

Derzeit sieht es nach Angaben von Hermann Kronner danach aus, dass das Gewässerangebot für die Mitglieder nochmals erweitert werden kann. „Der aus unserer Gemeinde stammende Abbauer und Eigentümer einer Sandentnahmestelle hinter den Gewerbegebieten der Gemeinden Bockhorst und Esterwegen am Küstenkanal hat signalisiert, dass die Angelsportvereine der Samtgemeinde Nordhümmling das Gewässer in einigen Jahren günstig nutzen können.“ Auch im Bereich des Eichengrundes zeichne sich ab, dass hier dem ASV demnächst ein Pachtgewässer zur Verfügung steht.

Beim Rückblick auf das Jahr 2014 hieß es seitens des Vorsitzenden außerdem, dass es für die Vereinsführung ein arbeitsintensives Jahr gewesen sei. Man sei aber auf die Mithilfe aller Mitglieder angewiesen. „Für die Teilnahme an Arbeitseinsätzen muss man aber unter den rund 200 Mitgliedern zum Teil betteln gehen.“ Die Ausrichtung des traditionellen Osterfeuers will der Verein in diesem Jahre nicht wie ansonsten selbst durchführen, sondern einer anderen örtlichen Organisation anbieten.

Gewässerwart Olav Bruns stuft die Wasserqualität bei allen Teichen des Vereins als gut bis sehr gut ein. Manuel Südkamp von der vereinsinternen Fischereiaufsicht berichtete von drei Schwarzanglern, die nach Strafanzeigen eine Geldstrafe von jeweils 250 Euro zu entrichten hatten. Kassenwartin Sabine Kronner teilte mit, dass ein früherer Kassenwart inzwischen knapp 12300 Euro von 16400 Euro, die er rechtskräftig als unterschlagene Gelder anerkannt hatte, in monatlichen Raten gezahlt hat.

Besondere Ehrungen erfuhren die Vereinsmeister Bernd Christmann (Erwachsene) und Franz Thomann (Jugend) sowie Christoph Haugwitz für dessen 25-jährige Mitgliedschaft. Der Vereinswirtin Adele Behnen, die Ende Februar ihre Gaststätte schließen wird, wurde vom Vorstand ein Präsentkorb überreicht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN