Nachtragsetat verabschiedet Nordhümmlinger Bürgermeister Eichhorn legt Amtseid ab

Von

Als Ratsältester hatte Johann Engbers die Aufgabe, dem neuen parteilosen Samtgemeindebürgermeister Stefan Eichhorn den Amtseid abzunehmen. Zwei Tage zuvor legte Eichhorn bereits beim Esterweger Bürgermeister Hermann Willenborg den Eid als Gemeindedirektor ab. Damit ist er nun in beiden Funktionen auch formal im Amt. Foto: Jürgen EdenAls Ratsältester hatte Johann Engbers die Aufgabe, dem neuen parteilosen Samtgemeindebürgermeister Stefan Eichhorn den Amtseid abzunehmen. Zwei Tage zuvor legte Eichhorn bereits beim Esterweger Bürgermeister Hermann Willenborg den Eid als Gemeindedirektor ab. Damit ist er nun in beiden Funktionen auch formal im Amt. Foto: Jürgen Eden

Esterwegen. Der Überschuss für das Jahr 2014 fällt in der Samtgemeinde Nordhümmling deutlich geringer aus als erwartet. Anfangs war die Kämmerei noch von einem Plus von 172800 Euro ausgegangen. Das jetzige Zahlenwerk des Nachtragshaushaltes weist unterm Strich noch 2000 Euro aus. Das wurde bei der letzten Sitzung des Samtgemeinderates bekannt. Die neue Kämmerin Esther Middendorf stellte die Zahlen vor.

Zuvor hatte Ratsmitglied Johann Engbers aus Breddenberg (CDU) die Aufgabe, als Ältester des politischen Gremiums den Amtseid des neuen parteilosen Samtgemeindebürgermeisters Stefan Eichhorn abzunehmen. Der neue erste Mann im Rathaus leitete bisher die Kämmerei ist daher bestens mit dem Zahlenwerk vertraut. Am 1. November trat seine Nachfolgerin Esther Middendorf als erste Kämmerin in Nordhümmling an.

Dickster Posten auf der Ausgabenseite der Kommune sind die Personalkosten. Die erhöhten sich um rund 1,23 Millionen Euro auf 3,68 Millionen Euro. Die hohe Steigerung ist zwar nicht in Gänze sofort fällig. Vielmehr handelt es sich um Rückstellungen für aktive Beamte, die mit dem neuen Haushaltsrecht vorgeschrieben sind.

Große Einsparungen in Höhe von rund 85000 Euro konnten indes bei den Unterhaltungs- und Bewirtschaftungskosten erzielt werden. Außerdem kamen bei den Schlüsselzuweisungen vom Land Mehreinnahmen von 46500 Euro zusammen. Dieser kommunale Finanzausgleich wird anhand der Bevölkerungszahl errechnet. Auch an den Kreis fiel die Überweisung mit insgesamt 1,754 Millionen Euro um 16500 Euro geringer aus. Neu eingeplant wurden folgende Maßnahmen: eine neue Heizungsanlage im Rathaus für 60000 Euro sowie eine neue LED-Beleuchtung mit je 25000 Euro für die Turnhallen Bockhorst, Börgerwald und Börgermoor.

Die Investitionen erhöhten sich beim Ausbau des Prallschutzes in der Bockhorster Turnhalle um 5000 Euro auf insgesamt 10000 Euro. In der Esterweger Grundschule wurden für den Ganztagsbetrieb insgesamt 33200 Euro, also rund 5500 Euro mehr ausgegeben. 700 Euro mehr als zunächst angesetzt wurden für insgesamt 3200 Euro teure Computer in der Grundschule Hilkenbrook bezahlt. Die Grundschule Börgerwald erhielt ebenfalls Computer im Wert von 4100 Euro, also für 100 Euro mehr als zunächst angepeilt. Fast halbiert werden konnte der Ansatz für den Ganztagsbetrieb der Grundschule Esterwegen. Die Kosten betrugen 6800 Euro.

Weitere Nachrichten aus der Samtgemeinde Nordhümmling finden Sie unter www.noz.de/nordhuemmling .


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN