Jennifer Adam im Gemeinderat In Esterwegen ist Politik jung und weiblich

Kommunalpolitik macht ihr Spaß, sagt Jennifer Adam. Sie ist die jüngste Gemeinderätin in Esterwegen. Foto: KuntzeKommunalpolitik macht ihr Spaß, sagt Jennifer Adam. Sie ist die jüngste Gemeinderätin in Esterwegen. Foto: Kuntze

Esterwegen. Vorlesungen und Studentenpartys gehören zu Jennifer Adams Leben. Aber einen ähnlich großen Teil nimmt die Politik in ihrem Leben ein. Die Studentin ist nämlich auch Gemeinderatsmitglied in Esterwegen. Die Sozialdemokratin ist ein Beweis dafür, dass Kommunalpolitik im nördlichen Emsland auch eine junge, weibliche Seite hat.

Lokalpolitik hört sich für viele junge Leute wenig verlockend an. Denn Haushaltsposten oder Flächennutzungspläne gehören meist nicht zu den Themen, für die sich Schüler, Auszubildende oder Berufseinsteiger interessieren. Die Gemeindeparlamente sind fast ausschließlich von Männern besetzt.

Dass das nicht immer zutrifft, beweist Jennifer Adam aus Esterwegen. Die 23-Jährige ist als Gemeinderatsmitglied in Esterwegen einer der jüngsten Mandatsträger im nördlichen Emsland: Chucks an den Füßen, Perlenkette am Hals, Lächeln auf den Lippen.

Wer mit ihr durch den Ort läuft oder in der Eisdiele sitzt, der hat seine Gesprächspartnerin selten für sich allein. Sie grüßt vorbeieilende Fahrradfahrer, mit jungen Müttern hält sie einen kurzen Schnack. Alles und jeden scheint Adam hier zu kennen, und alle kennen sie. Sie erinnert an den routinierten Politikertyp, der lächelnd durch die Straßen zieht und Hände schüttelt.

Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Ob Schnorcheln am Great Barrier Reef oder ein Fallschirmsprung aus dem Flugzeug: Die Abenteuer eines „Work and Travel“-Aufenthaltes in Australien hat Adam auch erlebt, ebenso wie viele andere junge Menschen. Trotz ihres Mandates. Von den fünf Jahren Amtszeit hat sie sich nicht abschrecken lassen. Auch wenn sie zum Zeitpunkt der Wahl noch nicht wusste, wo ihr Weg nach der Ausbildung zur Bankkauffrau hingeht. Heute studiert Jennifer Politikmanagement in Bremen. Zu Rats- und Fraktionssitzungen pendelt sie ins Emsland. Lernen, WG-Leben und Studentenpartys auf der einen Seite – Gemeinderats-, Ausschuss- und Fraktionssitzungen auf der anderen. Für Freizeitbeschäftigungen bleibt da wenig Zeit. Lokalpolitik ist ihr Hobby.

„Es macht schon Spaß, durch die Straßen zu gehen und zu denken: Das hab ich mitentschieden“, sagt Adam. So freut sie sich zum Beispiel über die LED-Laternen, die jeden Abend die Straßen und Gehwege Esterwegens beleuchten. Das habe sie mit auf den Weg gebracht.

Weiblich, jung, zugezogen: An diese Attribute eines Gemeinderatsmitgliedes mussten sich viele Alteingesessene erst gewöhnen, als die gebürtige Berlinerin Adam 2011 in den Rat einzog. Dass ihr Engagement möglich ist, liegt auch an der SPD-Fraktion: Sitzungstermine richten sich gelegentlich nach dem Vorlesungsverzeichnis – damit Jennifer dabei sein kann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN