15 Jahre nach dem Verkauf Esterwegen will Ferienhausgebiet zurück

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordhümmling Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nur noch die Ruine eines Musterhauses erinnert an das einst geplante Ferienhausgebiet am Erikasee. Das Haus wechselte kürzlich bei einer Zwangsversteigerung den Eigentümer. Foto: Jürgen EdenNur noch die Ruine eines Musterhauses erinnert an das einst geplante Ferienhausgebiet am Erikasee. Das Haus wechselte kürzlich bei einer Zwangsversteigerung den Eigentümer. Foto: Jürgen Eden

Esterwegen. Ein Ferienidyll direkt am Erikasee hatte sich die Gemeinde Esterwegen ursprünglich vorgestellt. Doch seit 15 Jahren steht das Vorhaben still. Nun kommt jedoch offenbar Bewegung in die Sache.

Die Gemeinde will das rund fünf Hektar große Gebiet zurückkaufen. „Wir stehen in konkreten Verhandlungen mit dem derzeitigen Eigentümer der Fläche“, erklärte Esterwegens Gemeindedirektor Hermann Tebben auf Anfrage. Es geht um eine Rückabwicklung, möglichst noch vor den Sommerferien. Zu welchem Preis wollte Tebben nicht sagen. Bestätigt hat er allerdings, dass es in der vergangenen Woche ein Treffen mit dem Eigentümer gegeben hat.

Die Gemeindeverwaltung gibt darüber hinaus kaum Informationen heraus. Die Fläche sei im April 1999 der Investorengruppe Windisch & Seibel aus Oldenburg übereignet worden. Den damaligen Verkaufspreis und weitere Details wollte Esterwegens stellvertretender Gemeindedirektor Christoph Hüntelmann nicht nennen.

Am Erikasee sind indes kaum noch Spuren von dem Vorhaben erkennbar: Die Fläche ist zugewachsen. Inmitten des Grüns steht die Ruine eines Musterhauses aus Holz. Bei einer Zwangsversteigerung wechselte es unlängst seinen Besitzer.

Ziel der Gemeinde ist es nun, zumindest die unbebaute fünf Hektar große Fläche zurückzukaufen. Der Bebauungsplan für das Ferienhausgebiet mit Campingplatz hat nach Tebbens Worten weiterhin Bestand. Allerdings will sich der Gemeinderat erst nach der Rückabwicklung mit der zukünftigen Verwendung der Fläche befassen. Ob dann ein neuer Investor ins Boot geholt wird oder die Parzellen einzeln vermarktet werden, ist noch offen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN