Roman „Zirkus Konzentrazani“ Widerstand mit Kultur im KZ Börgermoor

Von

„Roman gegen das Vergessen“: Die Autoren Volker Hedemann (links) und Udo Brückmann (rechts) beim Signieren ihres Romans „Zirkus Konzentrazani“. Foto Anna Heidtmann„Roman gegen das Vergessen“: Die Autoren Volker Hedemann (links) und Udo Brückmann (rechts) beim Signieren ihres Romans „Zirkus Konzentrazani“. Foto Anna Heidtmann

Esterwegen. „Zirkus Konzentrazani“ nannten Häftlinge am 27. August 1933 ihre Protestaufführung gegen den brutalen Terror im Konzentrationslager (KZ) Börgermoor, an dessen Ende das Moorsoldatenlied zur Uraufführung kam. Unter dem gleichnamigen Titel hat der Geest-Verlag jetzt einen Roman veröffentlicht, den die Autoren Udo Brückmann und Volker Hedemann jetzt in der Gedenkstätte Esterwegen vorgestellt haben.

In Anlehnung an die historischen Ereignisse schildert das Buch in einer fiktiven Geschichte das Leben und den Widerstand im KZ Börgermoor sowie die mutige Zirkusvorstellung der Inhaftierten, dessen emotionale Wirkung auch das Wachpersonal n

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN