Programm am Sonntag Gehlenberger laden zum Bauern- und Handwerkermarkt

Von Anni Knipper

Auf dem Bauern- und Heimwerkermarkt wird es auch die Möglichkeit geben, selbst Papier herzustellen. Foto: KnipperAuf dem Bauern- und Heimwerkermarkt wird es auch die Möglichkeit geben, selbst Papier herzustellen. Foto: Knipper

Gehlenberg. In Gehlenberg findet am Sonntag, 29.September, von 10 bis 18 Uhr wieder der große Bauern- und Handwerkermarkt statt.

Die Dorfgemeinschaft Gehlenberg stellt die Veranstaltung jedes Jahr auf die Beine, fast das ganze Dorf hilft laut Aussage der Organisatoren mit. Nur so sei es jedes Jahr wieder möglich, den Markt in dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen. Es wird alte Handwerkskunst gezeigt, auch gibt es Vorführungen bäuerlicher Tätigkeiten aus der Vergangenheit. Der Eintritt ist frei.

Auf der von der Landjugend neu gestalteten Freifläche des Kulturzentrums, auf der Rasenfläche unterhalb der Mühle und in der großen Halle werden Aussteller ihre selbst gefertigten Produkte anbieten. Mehr als 50 Aussteller haben ihr Kommen bereits zugesagt.

Stündlich werden am Markttag handwerkliche Kunst und altes Brauchtum vorgeführt wie das Drechseln von Holz, Flechten von Körben und Vorführungen mit alten Maschinen aus der Landwirtschaft. Ein Wagen mit Roggengarben steht zum Dreschen bereit und ein alter Kartoffelroder wird die Früchte ans Tageslicht befördern und sie zum Einsammeln auswerfen. Die Kartoffeln wurden im Frühjahr von den Grundschulkindern gepflanzt. Sie werden am Sonntag von den Kindern mit einem alten „Tüwwekenwaiher“ sortiert und verkauft. Die Betreuer des Ortsjugendringes helfen dabei unterstützend mit. Der Ortsjugendring übernimmt auch die Kinderbetreuung an der Hüpfburg, im Sandkasten, auf dem Spielplatz und organisiert ein Kinderschminken. 

Auch eine historische Kartoffelsortiermaschine kommt zum Einsatz. Foto: Knipper

Die Spinngruppe aus Neuscharrel zeigt, wie aus Schafwolle Garn entsteht und weiter verarbeitet wird. Auch die Papierherstellung wie vor 200 Jahren ist auf dem Markt wieder möglich. Als besondere Attraktion hat die Dorfgemeinschaft den Papiermacher Willi Kus aus Dörpen engagiert. Er fertigt Papier aus alter Kleidung, aus Gras oder Heu, Seetang, Holz oder aus Zwiebelschalen. 

Beteiligt sind wie immer auch örtliche Vereine und Straßengemeinschaften, die an ihren Ständen mit leckeren Reibekuchen mit selbst gemachtem Apfelmus, Waffeln, Bratwurst, Pommes und Getränken für das leibliche Wohl sorgen und damit das Angebot anderer Marktbeschicker, die verschiedene Käsesorten oder Fisch und Leckereien anbieten, erweitern.

Für die Gäste gibt es auch die Gelegenheit, die umfangreichen Sammlungen im Heimatmuseum und im Sägereimuseum zu bestaunen und bei Vorführungen Maschinen im Einsatz zu erleben. Auch die Gehlenberger Mühle öffnet ihre Tore für eine Besichtigung und Oldtimerfreunde zeigen ihre Schmuckstücke auf dem Freigelände. Gegen 15 Uhr wird eine Volkstanzgruppe aus Esterwegen auftreten.

Eine Vielzahl von Produkten wird zum Kauf angeboten. Es gibt Kunst aus Holz, Metall, Stoff, Porzellan und Naturmaterialien sowie Honig, Säfte und Marmeladen, Seifen und Pflegemittel aus eigener Herstellung. Am Morgen steht für die frühen Marktbesucher ein Frühstück bereit mit frisch gebackenem Brot aus dem alten Steinbackofen sowie Schwarzbrot und nachmittags wird zum Sonntagskaffee frischer Butterkuchen angeboten. Damit genügend Sitzplätze vorhanden sind, werden wieder zwei große Zelte aufgebaut.  


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN