70 Mitarbeiter Unternehmerfrauen erkunden Betrieb für Oberflächenveredelung in Surwold

Hinter die Türen von Eko-Dekor Oberflächenveredelung in Surwold schauten die Unternehmnerfrauen Aschendorf-Hümmling. Foto: Jennifer GansefortHinter die Türen von Eko-Dekor Oberflächenveredelung in Surwold schauten die Unternehmnerfrauen Aschendorf-Hümmling. Foto: Jennifer Gansefort

Surwold. Einen Einblick in die Abläufe des Unternehmens Eko-Dekor Oberflächenveredelung in Surwold haben 23 Unternehmerfrauen im Handwerk Aschendorf-Hümmling erhalten. Roswitha Eckholt führte die Frauen bei der Besichtigung durch den Betrieb.

An insgesamt zwei Standorten werden nach ihren Worten Aluminiumprofile für den Fenster- und Fassadenbau beschichtet und eloxiert. Das ist eine Möglichkeit zur kontrollierten Erzeugung einer Schutzschicht. Zu den Kunden des Unternehmens zählen Eckholt zufolge Metallbauunternehmen und Systemhersteller. Der Vertrieb dieser Profile erfolge in ganz Europa.

1931 gegründet

Der Familienbetrieb mit 70 Mitarbeitern wurde 1931 als Tischlerei von Bernhard Eckholt gegründet. 1968 übernahm Hermann Eckholt Senior den Betrieb und begann mit der Produktion von Aluminiumfenstern. Die Horizontal-Beschichtungsanlage wurde 1974 in Betrieb genommen. Einige Jahre später folgte dann die zweite Anlage dieser Art. 2005 wurde dann eine Vertikal-Beschichtungsanlage angeschafft. Rund fünf Jahre danach wurde erstmals die Eloxalanlage in Betrieb genommen. 

Heute wird der Betrieb in der dritten Generation von Bernhard und Hermann Eckholt Junior geführt. Die Eko-Dekor beschichtet täglich auf einer Produktionsfläche von 20.000 Quadratmetern Profile für rund 2000 Fenster und Türen.

Chemische Vorbehandlung

In der Pulverbeschichtung durchlaufen die Aluminiumprofile eine chemische Vorbehandlung mit einer Konversionsschicht als Haftungsgrundlage zur späteren Beschichtung. Diese werden dann getrocknet und mit dem gewünschten Pulverlack-Farbton beschichtet und im Einbrennofen eingebrannt. 

Im Eloxalwerk werden die Aluminiumprofile eloxiert. Hierbei handelt es sich um die elektrolytische Oxidation von Aluminiumoberflächen. Dabei entsteht eine harte und kratzfeste Oberfläche. Der metallische Charakter des Aluminiums bleibt erhalten. Falls gewünscht können die Eloxalschichten gefärbt werden.

Interessierte an den Fortbildungen der Unternehmerfrauen im Handwerk ist herzlich eingeladen. Am 21. Oktober findet mit der Kreishandwerkerschaft der Vortrag „Neues von der Steuer“ statt. Anmeldungen und Informationen zu den Vorträgen der Unternehmerfrauen bei Pauline Norrenbrock unter Telefon 04479 / 93980.  


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN