Aus 85 Euro werden 300 Euro Börgermoorer Firmlinge spenden für „Rolli Kids“ in Meppen


pm/ta Börgermoor/Meppen. Mehr als verdreifacht haben die 17 Firmlinge in Börgermoor ein ihnen bei der Vorbereitung auf das Sakrament anvertrautes Startkapital, mit dem sie für den guten Zweck arbeiten sollten. In verschiedene Aktionen investiert wuchs der Betrag von 85 auf 300 Euro, den die jungen Leute nun den „Emsland Rolli Kids“ in Meppen zukommen ließen.

Die von Gemeindeassistentin Sabrina Bergmann geleitete und von vier Katechetinnen unterstützte Firmvorbereitung in der St. Johannes-Gemeinde Börgermoor war im November vergangenen Jahres gestartet. Dabei hatte jeder Firmanwärter einen Fünf-Euro-Schein erhalten, den er nach eigenem Ermessen für sich oder für andere verwenden durfte.

Gleichnis aus dem Matthäus-Evangelium

Schnell waren sich die Jugendlichen darüber einig, das Geld zu vermehren, um es am Ende einem wohltätigen Zweck zuzuführen. Die Idee dazu fanden sie in dem neutestamentarischen Gleichnis von den Talenten aus dem Matthäus-Evangelium. Darin wird beschrieben, wie ein Herr seinen Dienern sein Vermögen mit der Vorgabe anvertraut, es während seiner Abwesenheit zu vermehren. Diese Geschichte habe die Firmlinge zu ideenreichen Aktionen inspiriert, freut sich Bergmann.

Babysitten und Gartenarbeiten

So war das zur Verfügung stehende Geld unter anderem in Zutaten für die Herstellung von Crepes investiert worden, die auf dem Weihnachtsmarkt verkauft wurden. Zudem setzten die Jugendlichen ihre Talente dafür ein, das Geld durch Babysitten sowie Arbeiten im Garten und auf dem Bau zu vermehren und nahmen am Ende insgesamt 285,20 Euro ein. Niklas Kröger gelang es, sein Startkapital für den guten Zweck sogar zu verfünfzehnfachen. Klaas Wessels und Lukas Möller rundeten den Betrag aus eigener Tasche auf 300 Euro auf.

Umgang mit dem Rollstuhl erlernen

Im Rahmen eines Besuchertages, in denen sie Einblicke in den Sport mit Rollstühlen erhielten, übergaben die Firmlinge ihre Spende nun den Rolli Kids in Meppen. Die im Jahr 2013 von Christian Willenborg gegründete Gruppe „Emsland Rolli Kids“ trifft sich an jedem letzten Donnerstag im Monat zu einem Mobilitätstraining in Meppen, wo den Betroffenen der Umgang mit dem Hilfsmittel Rollstuhl nähergebracht wird und Kinder auf andere treffen, die ähnliche Einschränkungen haben.

Selbstbewusstsein vermitteln

Ihre Hauptaufgabe sehen die Rolli Kids darin, die Eigenständigkeit körperlich beeinträchtigter Kinder zu fördern, ihnen Selbstbewusstsein zu vermitteln und dabei zu helfen, eines Tages ohne Hilfe durchs Leben zu kommen. Darüber hinaus werden Angehörige beraten, zu Austausch- und Fachgesprächen eingeladen und in ein medizinisches Netzwerk eingebunden.

Angetan von der Aktion und dem Solidaritätsgedanken bedankten sich die Rolli Kids bei den Firmlingen. Wofür sie die Spende einsetzen, wollen sie bei ihrem nächsten Treffen besprechen. Angeregt wurde die Durchführung eines Sommerfestes.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN