Projekt der Dorfentwicklung Umgestaltung der Ortsmitte Börgermoor gestartet

Vor dem Sportplatz in Börgermoor entstehen derzeit neue Parkplätze. Foto: Mirco MoormannVor dem Sportplatz in Börgermoor entstehen derzeit neue Parkplätze. Foto: Mirco Moormann

Börgermoor. Die Bauarbeiten zur Erneuerung des Umfeldes an der Turnhalle und dem Sportplatz in Börgermoor haben begonnen. Im ersten Schritt gibt es neue Parkplätze am Sportplatz.

Eine neuer Bürgersteig entlang des Sportplatzes ist bereits fertig, dann folgen die neuen Parkplätze und ein neuer Eingangsbereich zum Stadion. Vor dem Sportplatz werden zudem weitere Fahrradständer errichtet. Das benachbarte Areal an der Turnhalle, das stark be- und zugewachsen war, ist freigeschnitten worden. 


Das Areal vor der Turnhalle wird komplett umgestaltet. Foto: Mirco Moormann


Hier sollen Trimm-Dich-Geräte, die zur körperlichen Ertüchtigung für Jung und Alt anregen sollen, errichtet werden. Auch neue Sitzgruppen sollen auf dem keilförmigen Grundstück aufgestellt werden. Entstehen soll, so hatte es auch der Gemeinderat bereits im vergangenen Jahr beschlossen, ein offener Platz für alle Bürger und Gäste wie etwa Radtouristen. Mit der Umsetzung wird ein besonderer Beitrag zur Verbesserung der Barrierefreiheit und auch der Mobilität der Menschen geleistet.

Neben dem Areal rund um den Parkplatz sollen auch die Parkflächen direkt vor der Turnhalle erneuert werden. Hinzu kommt ein Regenschutz vor dem Eingangsbereich vor der Halle. Zudem wird die Bushaltestelle umgebaut. Denn derzeit müssen die Busse vor der Haltestelle auf der Straße warten, sodass keine weiteren Verkehrsteilnehmer passieren können. Dem soll mit einer neuen Bushaltestelle Abhilfe geschaffen werden. 

Kosten von 340.000 Euro

Die Kosten für die Umgestaltung des Areals an Sportplatz und an der Turnhalle belaufen sich auf 340.000 Euro, wie Robert Klaßen von der Gemeindeverwaltung Surwold auf Anfrage mitteilt. In dieser Summe sind auch die Ingenieurleistungen enthalten. 

Bei dieser Maßnahme investieren, so teilt es Klaßen weiter mit, der Bund und das Land Niedersachsen im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)“ in die ländlichen Gebiete einen Betrag in Höhe von 212.000 Euro. Dieser Betrag wird der Gemeinde vom Amt für regionale Landesentwicklung in Meppen für die Dorfentwicklung zur Verfügung gestellt. Mit dieser Maßnahme wird die nachhaltige Entwicklung von Dörfern in ländlichen Gebieten unterstützt. Aller Voraussicht nach wird die Baumaßnahme im Juli 2019 fertiggestellt sein. 


Die Bushaltestelle soll im Anschluss an die Neugestaltung des Umfeldes erneuert werden. Foto: Mirco Moormann


Mit dem Umbau der Bushaltestelle soll begonnen werden, sobald das benachbarte Areal fertiggestellt ist. Ein entsprechender Zuwendungsbescheid liegt der Gemeinde Surwold derzeit noch nicht vor, so Klaßen. Wie schon im vergangenen Jahr mitgeteilt wurde, wird mit einer Förderung in Höhe von bis zu 87,5 Prozent gerechnet.   


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN