zuletzt aktualisiert vor

Henk Verheyen kam 1943 nach Deutschland Ehemaliger Esterwegen-Häftling Henk Verheyen hegt keinen Hass


Esterwegen. „Ich landete in Baracke 3. Rumorend tauchten kahl geschorene Köpfe von überall her aus dem Dunkel auf. Es war ein erschütterndes Spektakel. In welchem Teil von Dantes Inferno war ich nun schon wieder gelandet?“

Mit diesen Worten beschreibt der 1925 in Antwerpen Geborene in seinem 2009 auf Deutsch erschienenen Buch „Bis ans Ende der Erinnerung“ seine Ankunft im Emsland. Am 3. September 1943 kam Henk Verheyen in das Strafgefangenenlager VII nach Est

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN