Sonntag Messe für Anton Behrens Börgerwalder feiert Goldenes Priesterjubiläum

Von Hermann-Josef Tangen

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordhümmling Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Pfarrer Anton Behrens feiert am Sonntag sein Goldenes Priesterjubiläum in der St.-Josef-Kirche zu Börgerwald: Foto: Familie BehrensPfarrer Anton Behrens feiert am Sonntag sein Goldenes Priesterjubiläum in der St.-Josef-Kirche zu Börgerwald: Foto: Familie Behrens

Börgerwald Am Sonntag, 3. Februar, feiert der gebürtige Börgerwalder Pfarrer Anton Behrens sein goldenes Priesterjubiläum. Das Festhochamt, in dem der in Bramsche lebende Geistliche für sein vielfältiges seelsorgerisches Wirken geehrt werden soll, findet in der Pfarrkirche St. Josef in Börgerwald statt.

In den 50 Jahren seines priesterlichen Wirkens setzte er sich besonders für die christliche Jugend ein, die ihm, wie er sagt, bis heute am Herzen liegt. Der am 1. November 1943 in der Nordhümmlinger Gemeinde geborene Geistliche begann nach seinem Abitur, das er 1963 am Papenburger Gymnasium absolvierte, ein Studium der Theologie an den Universitäten Frankfurt, Münster und Osnabrück. Am 1. Februar 1969 wurde Anton Behrens im Dom zu Osnabrück von Bischof Dr. Helmut Hermann Wittler zum Priester geweiht.

Mit Jugendarbeit betraut

Im Juni 1969 übernahm er eine Kaplanstätigkeit in der Kirche St. Maria zum Frieden in Meppen, wo er sich verstärkt in die Jugendarbeit einbrachte und sich in der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) engagierte. 1972 wurde Behrens nach Neuenkirchen/ Bramsche versetzt und mit der Jugendarbeit beauftragt, die auch die Gemeinden Voltlage und Merzen einschloss. Er wurde Mitglied der Katholischen Landjugend und der Kolpingsfamilie und initiierte das erste Passionsspiel. (Weiterlesen: Wallenhorster Jugendmagazin vergleicht Abtreibungen mit dem Holocaust)

Gründung der CJC

1974 wirkte er federführend bei der Erstausgabe der Jugendzeitung „Die neue Erde“ und bei der Gründung der Communität junger Christen (CJC) in Merzen-Plaggenschale mit. Die CJC setzt sich für eine werteorientierte Bildung für Menschen aller Altersstufen, Lebenssituationen, Kulturen und Nationalitäten ein. Nach seiner Versetzung nach Hollage wurde 1975 die CJC an ihren heutigen Standort im alten Kloster in Malgarten verlegt. Als Kaplan brachte er sich in der CAJ sowie auf Bezirksebene in der Kolpingjugend ein.

In Bramsche aktiv

1978 wurde Anton Behrens zum Diözesankaplan der CAJ mit Sitz im Kloster Malgarten ernannt und später als Pastor mit der Jugendarbeit in Bramsche beauftragt. 1987 erfolgte seine Wahl zum Diözesanpräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Fünf Jahre später übernahm er als Pfarrer die Verantwortung für die Kirche St. Matthias in Pye.

Nachdem er 1999 als Krankenhausseelsorger in den Paracelsus-Kliniken eingesetzt war, trat er im Jahr 2000 seine abschließende Stelle als Pfarrer im Kloster Malgarten und in der Heilig-Geist-Kirche in Bramsche an. 2010 wurde er als Pfarrer abgelöst und als Seelsorger der CJC beauftragt. Bis zum heutigen Tage widmet er sich dem christlichen Nachwuchs und hilft er in den umliegenden Pfarreien aus.

Empfang im Jugendheim

Das Festhochamt zu seinem Goldenen Priesterjubiläum am 3. Februar beginnt um 10.30 Uhr. Eingeladen sind die Mitglieder der St. Josef-Gemeinde sowie alle, die sich mit Anton Behrens verbunden fühlen. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein Empfang im Jugendheim Börgerwald statt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN