Für langjährige Arbeit im Verein Ehrungen bei Rot-Weißer Nacht in Esterwegen

Von Hermann-Josef Döbber

Eingerahmt von den Vorstandsmitgliedern Hans-Georg Münster (links) und Karl-Heinz Schenkel (rechts) nahmen (von links) Bernhard Jansen, Anja Jansen, Martina Rosenboom-Büter, Erwin Brake, Claudia Thomes und Sven Olisch die Ehrungen entgegen. Foto: Hermann-Josef DöbberEingerahmt von den Vorstandsmitgliedern Hans-Georg Münster (links) und Karl-Heinz Schenkel (rechts) nahmen (von links) Bernhard Jansen, Anja Jansen, Martina Rosenboom-Büter, Erwin Brake, Claudia Thomes und Sven Olisch die Ehrungen entgegen. Foto: Hermann-Josef Döbber

Esterwegen. Vereinsintern ausgezeichnet wurden auf der „Rot-Weißen Nacht“ des SV Esterwegen im Vereinslokal Jan Heyen sechs Mitglieder für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit im Verein.

Mit „Gold“ dekorierte Vorsitzender Karl-Heinz Schenkel das Urgestein Bernhard Jansen. „Eigentlich sei die Ehrung längst überfällig“, so der Vorsitzende. „Schipper Bernd“, wie er in der Nordhümmlinggemeinde besser bekannt ist, „hat eigentlich im Verein schon alles gemacht.“ Lange trug als er Aktiver den Dress der ersten Mannschaft, stellte sein fußballerisches Wissen dem Nachwuchs zur Verfügung, stellt sich bei Arbeitseinsätzen zur Verfügung und kassiert bei Wind und Wetter als Platzkassierer den Eintritt bei den Heimspielen.

„Der alte Rot-Weiße“

„Silber“ gab es für die Mitglieder Erwin Brake, Claudia Thomes, Martina Rosenboom-Büter, Sven Olisch und Anja Jansen. Brakes Karriere begann in den unteren Jugendklassen, er schaffte auf Anhieb den Sprung in die „Erste“, deren Kapitän er war. Jetzt lässt er bei den Oldies seine Laufbahn ausklingen. Auch außerhalb des Platzes ist laut Schenkel „der alte Rot-Weiße“ aktiv bei der Sportplatzpflege und als Organisator interner Fußballturniere.

Erste Stadionsprecherin

Claudia Thomes hat als erste Stadionsprecherin des Vereins Geschichte geschrieben. Auch gehörte sie dem Vorstand an und stellt sich ohne Aufsehen immer wieder zur Verfügung. Martina Rosenboom-Büter leitet seit „ewigen Zeiten“ die Tanzgruppe und sorgt regelmäßig für „neue Gesichter“ in der Gruppe, so der Vorsitzende. Während Sven Olisch seit Jahren verschiedene Jugendmannschaften betreut und ansonsten die Ärmel aufkrempelt, ist Anja Jansen seit vielen Jahren in der seit über 40 Jahren von Ingrid Braun geleiteten Gymnastikabteilung unterstützend tätig.

Neu entfachte Begeisterung

Vorsitzender Schenkel zudem fest, dass die im Vorjahr durch die Rückkehr der ersten Fußballmannschaft in die Kreisliga, den Gewinn des Nordhümmling-Cups und durch die Feier des 50-jährigen Bestehens der Alten-Herrenmannschaft neu entfachte Begeisterung mit in das 82. Vereinsjahr übernommen worden sei. Den ersten Farbtupfer im neuen Jahr hätten die Fußballer mit dem erneuten Gewinn des Hallenturniers um den Nordhümmling-Cup auch schon wieder gesetzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN