Mit „Städtern“ sprechen Junglandwirte aus dem Emsland zeigen sich auf Grüner Woche

Zeigen sich auf der Grünen Woche in Berlin: Die Junglandwirte (von links) Lena Kössen, Leon Trentmann, Greta Außel, Ramona Harkers und Markus Siepker. Foto: Forum Moderne LandwirtschaftZeigen sich auf der Grünen Woche in Berlin: Die Junglandwirte (von links) Lena Kössen, Leon Trentmann, Greta Außel, Ramona Harkers und Markus Siepker. Foto: Forum Moderne Landwirtschaft

Surwold/Börger. Sich und ihre Betriebe auf der Grünen Woche in Berlin präsentieren: Mit diesem Ziel fahren die Junglandwirte Leon Trentmann aus Surwold und Lena Kossen aus Börger zur internationalen Landwirtschaftsmesse, die vom 18. bis 27. Januar in der Hauptstadt stattfindet.

Neben Trentmann und Kossen werden aus dem Emsland auch Greta Außel aus Lähden, Ramona Harkers aus Haselünne und Markus Siepker aus Meppen als sogenannte Agrarscouts ihre Betriebe vorstellen.

Nach Mitteilung des Vereins Forum Moderne Landwirtschaft geben die Agrarscouts der modernen Landwirtschaft ein Gesicht. Während der Messetage steht der landwirtschaftliche Nachwuchs den Besuchern in der Halle 3.2 als Dialog-Partner zur Verfügung und will dabei über die moderne Landwirtschaft aufklären. Auch die fünf Junglandwirte aus dem Emsland werden vom 18. bis 21. Januar über den Erlebnisbauernhof auf der Verbrauchermesse in Berlin führen.

Verstehen, was gewünscht wird

„Wir möchten, dass nicht nur über uns, sondern mit uns geredet wird“, wird Geflügelhalterin Harkers aus Haselünne in der Mitteilung zitiert. Das Forum für Moderne Landwirtschaft unterstütze dabei, mit den Verbrauchern ins Gespräch zu kommen, um Einblicke in die Arbeit geben zu können. „Wir freuen uns auch darauf, besser zu verstehen, was den Menschen in den Städten auf dem Herzen liegt und was sie sich von uns als Landwirten wünschen“, so Harkers.

Dem Forum zufolge wissen viele Menschen aus Großstädten nicht mehr, wie ihre Nahrungsmittel erzeugt werden und wie es auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aussieht. Trotzdem wachse das Bewusstsein für gute Ernährung und die Anspruchshaltung an eine moderne Landwirtschaft.

Die Grüne Woche in Berlin zählt zu den weltweit wichtigsten Agrar- und Ernährungsmessen. Im vergangenen Jahr besuchten rund 400.000 Gäste die Veranstaltung auf dem Messegelände am Berliner Funkturm.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN