60 Fahrzeuge am Start Mehr als 1000 Zuschauer beim Surwolder Seifenkistencup

Von Hermann-Josef Tangen

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordhümmling Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Börgerwald. Alle Erwartungen seien übertroffen worden, sagen die Initiatoren des ersten Surwolder Kisten-Cups und ziehen ein positives Fazit ihrer Premierenveranstaltung. Mit 59 zum Teil sehr originellen Fahrzeugen und 160 Fahrerinnen und Fahrern ging am vergangenen Samstag das spannende Seifenkistenrennen in Börgerwald unfallfrei über die Bühne.

Bei optimalen Wetterbedingungen verfolgten über den Tag verteilt mehr als 1000 Zuschauer entlang der abschüssigen Doppelkurve die vier Renndurchläufe. Mit viel Fantasie und Kreativität hatten Gruppen und Vereine sowie zahlreiche Unternehmen aus Surwold und den umliegenden Gemeinden ihre Fahrzeuge gebaut und in das in dieser Form erstmals durchgeführte Rennen geschickt.

Kreative Gefährte

Unter den Anfeuerungsrufen der Fans – der Schützenverein Börgermoor hatte sogar eine aus der aktuellen Throngemeinschaft bestehende Cheerleader-Gruppe aufgeboten – kämpften die Fahrer zwischen acht und nahezu 70 Jahren um die besten Zeiten. Das Angebot an Fahrzeugen reichte von einfachen, bemalten Bausätzen und archaisch anmutenden Fuhrwerken über Feuerwehr mit Blaulicht und Sirene, Badewanne auf Rädern, Unterseeboot und Ochsennachbildung mit Kuh-Geräuschen bis hin zu Formel-Eins-Nachbauten mit Motorsound, mit Schurwolle verkleidetem „Lammborgini“ und raketenähnlichen Vehikeln, aus deren Triebwerken bunter Rauch aufstieg.

Straße gesperrt

Als Rennstrecke fungierte die mit Holzplanken und Strohballen abgesicherte Börgerstraße von der Gaststätte Sabel bis zum Kreisel vor der Kirche. Die viel befahrene Landesstraße war für das Rennen in diesem von den Anwohnern liebevoll „Serpentinen von Surwold“ genannten Teilbereich von Freitag bis Sonntag komplett gesperrt worden.

Wilfried Jansen, Carsten Gerdes und Thomas Schulte, die die Idee für das Event hatten, führten die Veranstaltung zusammen mit zahlreichen Vereinskameraden durch und transportierten die Fahrzeuge nach den Durchläufen zu den Startplätzen zurück. Im Beisein ihrer Amtskollegen aus den Nordhümmlinger Mitgliedsgemeinden gab Bürgermeisterin Andrea Schmidt nach dem kirchlichen Segen durch Pater Vijay von der Pfarreiengemeinschaft St. Barbara den Startschuss.

Verschiedene Altersklassen

Aufgeteilt in verschiedenen Alters- und Beurteilungsklassen starteten Kinder ab acht Jahre sowie Jugendliche und Erwachsene aus Surwold und den Nachbargemeinden in die Renndurchläufe. Vor der Startrampe, auf denen jeweils zwei Fahrzeuge gleichzeitig den Hang hinunterfuhren, schwenkten vier Ferrari-rot gekleidete „Grip-Girls“ die Startflaggen, während Streckenposten die Sicherheit der Piloten und Zuschauer gewährleisteten. Die Übertragung der von Moderator Sven Lücken kommentierten Einzel- und Teamwertungen konnten vom Start bis zum Zieleinlauf vor der Kirche auf einer großen LED-Wand vor der Schule verfolgt werden.

Buntes Rahmenprogramm

Auf dem Schulgelände standen für die Besucher Hüpfburg, Bungee-Run, eine Seifenkisten-Kurzrennstrecke für jüngere Kinder, Fahrsimulator und Torwandschießen bereit und wurden Kaffee und Kuchen verkauft. Bei der abendlichen Zeltfete, in deren Verlauf das Organisationsteam die Siegerehrungen vornahm, spielte die Band „Lifetime“.

Einen wichtigen Beitrag für die Wertung leisteten die Zuschauer des Rennens, die dazu aufgerufen waren, die Fahrzeuge zu bewerten. Dabei sei es Wilfried Jansen nicht nur auf die gefahrene Zeit, sondern in bestimmten Wertungsklassen auch und besonders auf die Kreativität und den Teamgeist angekommen. Darüber hinaus gab eine Ehrenjury ihr Votum für die Rennteilnehmer ab. Neben den Wanderpokal hatten die Veranstalter Siegertrophäen sowie Urkunden und Medaillen für alle Seifenkistenpiloten ausgelobt.

Sieger des ersten Seifenkistenrennens in Surwold sind: In der Einzelwertung: Bennet Jansen (Juniorklasse), Andre Sievers (Senioren), Werner Dirkes (Open-Fun-Klasse), in der Gruppenwertung: Jungkolping Börgermoor 1 (Senioren), „The Pirates“ (Open-Fun-Klasse), Höger Boßelclub 1 (Kamikisten-Klasse). Sonderpokale erhielten Annika Kreutzjans (schnellste Teilnehmerin), Reinhard Latzel (ältester Teilnehmer), Florian Bolsmann (Pechvogel des Tages), Christian Hanneken, Matthias Schütte, Thomas Behrens und Andre Wilhaus (schönste Seifenkiste „The Pirates“).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN