Für leukämiekranke Ella Landjugend veranstaltet Typisierungsaktion in Bockhorst

Von Michael Sterk


Bockhorst. An der Typisierung für Ella in Bockhorst haben 51 potenzielle Spender teilgenommen. Die Aktion zugunsten der 14-jährigen Ella wurde von der Landjugend Bockhorst-Burlage-Klostermoor veranstaltet.

„Wir haben uns zusammengesetzt und überlegt, was wir für unsere Gemeinde tun können“, sagte die Vorsitzende der Landjugend Marie Brake. Mit dieser Motivation kontaktierten sie Leukin – den Verein zur Hilfe leukämiekranker Kinder, der durch diese Aktion einen passenden Spender für die an Blutkrebs erkrankte 14-jährige Ella sucht. Allerdings gehe es hierbei „um Ella und andere“, so Christa Lindenberg, Zweite Vorsitzende des Vereins. Seit seiner Gründung 1996 habe der Verein mehr als 70.000 potenzielle Spender gefunden, von denen 728 Leben gerettet haben. Die Anzahl an Typisierten liege im Zuständigkeitsbereich des Vereins von der Küste bis nach Osnabrück derzeit bei 17 Prozent, während die Quote im Rest Deutschlands bei sechs Prozent liege. Mithilfe seiner 75 „Service-Points“ suche Leukin Spender in Schulen, Firmen und Krankenhäusern.

Wie Lindenberg berichtet, dauert eine Typisierung fünf bis sechs Minuten. Lediglich drei Wattestäbchen brauche man, um eine Speichelprobe zu erhalten, anhand derer festgestellt werden könne, ob man als Spender in Frage komme. Spender kann jeder gesunde Mensch von 17 bis 61 Jahren sein, da Stammzellen im hohen Alter nach und nach abgebaut werden, so Lindenberg weiter. „Deshalb ist es wichtig, dass sich junge Leute registrieren lassen.“ Sobald ein passender Spender für einen Leukämie-Patienten gefunden sei, übernehme Leukin jegliche Kosten wie Anreise, Verpflegung und Unterkunft. Alle 45 Minuten erkranke ein Mensch in Deutschland an Blutkrebs. „Wir sind dankbar für jede Spende“, sagt Lindenberg.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN