Ludger Tholen geht nach acht Jahren Dienststellenleiter verlässt Surwolder Rathaus

Von Mirco Moormann

Dienstellenleiter Ludger Tholen wird das Rathaus in Surwold verlassen. Foto: Archiv/SchillingmannDienstellenleiter Ludger Tholen wird das Rathaus in Surwold verlassen. Foto: Archiv/Schillingmann

Surwold. Der Dienststellenleiter des Surwolder Rathauses, Ludger Tholen, wird die Gemeinde nach acht Jahren verlassen.

Wie Tholen im Gespräch mit unserer Redaktion mitteilt, habe er als Beamter einen Versetzungsantrag gestellt, um eine neue Stelle anzutreten. Er habe sich in den vergangenen acht Jahren immer sehr wohl in der Gemeinde und im Rathaus gefühlt, wolle sich nun aber einer „neuen Herausforderung“ stellen, wie er hinzufügt. Aus verwaltungstechnischen Gründen könne er aber noch nicht sagen, wohin es ihn verschlägt, so Tholen.

Surwolds Bürgermeisterin Andrea Schmidt betont die stets gute Zusammenarbeit mit Tholen im Laufe der vergangenen Jahre. Sie sei deshalb auch „etwas traurig“, wünscht Tholen aber alles Gute für die neue Position.

Auch Nordhümmlings Erster Samtgemeinderat Christoph Hüntelmann kann die Entscheidung Tholens nachvollziehen, muss sich aber um eine Nachfolge kümmern. Auf der Internetseite der Samtgemeinde hat er deshalb die Stelle in der Mitgliedsgemeinde ausgeschrieben.

Gesucht wird „eine verantwortungsvolle, zielstrebige und teamfähige Fachkraft für die Leitung der Dienststelle Surwold“, heißt es. In der Dienststelle fallen sowohl die Aufgaben der Gemeinde, als auch die der Samtgemeinde in den Bereichen Feuerwehr, Abwasserwirtschaft und des Schulwesens an. Zum Tätigkeitsbereich zählt die Zusammenarbeit mit den kommunalen Gremien der Gemeinde Surwold oder auch die Begleitung und Umsetzung anstehender Entwicklungsprozesse. Zudem wird „die wertschätzende Führung eines Verwaltungsteams mit neun Mitarbeitern in den verschiedenen Sachgebieten“ erwartet.

Der derzeitige Stelleninhaber Tholen ist vom Rat der Gemeinde Surwold zusätzlich mit dem Amt der allgemeinen Verwaltungsvertretung von Bürgermeisterin Schmidt beauftragt. Für diese Ausübung wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt. Eine Nachfolgeregelung wird angestrebt, heißt es in der Ausschreibung.

Die Samtgemeinde Nordhümmling nimmt bis Montag, 13. August, Bewerbungen entgegen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN