In unwegsamem Gelände Fünf Feuerwehren bekämpfen Moorbrand in Esterwegen

Von Marion Lammers

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordhümmling Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


mls Esterwegen. Nördlich der Bundesstraße (B) 401 in Esterwegen ist am Freitagnachmittag, 29. Juni, im „Westermoor“ ein Brand ausgebrochen. Mehrere Feuerwehren mussten ausrücken. Das teilte die Polizei mit.

Gegen 15.30 Uhr ist es dort zu einem „Moorbrand“ gekommen. Nachdem zunächst die Feuerwehr Hilkenbrook alarmiert worden war, wurden wenig später aufgrund einer Alarmerhöhung auch weitere Wehren aus der Umgebung zum Einsatzort gerufen. Laut Auskunft eines Feuerwehrsprechers hatte der herrschende kräftige Wind dafür den Ausschlag gegeben, da unberechenbar war, wie schnell sich der Brand weiter ausbreiten würde. Zudem liege der rund 1000 Quadratmeter große Brandort etwa einen Kilometer von der Bundesstraße entfernt in unwegsamem Gelände.

Zu den Einsatzkräften gehören neben der Wehr aus Hilkenbrook auch die Wehren aus Esterwegen, Surwold, Werlte und Scharrel. Bei den Löscharbeiten standen die Feuerwehren nicht nur vor der Herausforderung, die Flammen einzudämmen und schließlich zu löschen, sondern mussten zudem das Löschwasser über einen weiten Weg aus dem Küstenkanal transportieren, so die Polizei. Gegen 17 Uhr war das Feuer unter Kontrolle gebracht. Die Löscharbeiten dauerten zu der Zeit noch an. Auch die Sperrung der Straße muss entsprechend aufrecht erhalten werden. Die Ursache für das Feuer ist nicht bekannt. Den Schaden in dem Moorabbaugebiet bezeichnete die Polizei als „nicht nennenswert“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN