zuletzt aktualisiert vor

Lkw-Fahrer übersieht Radfahrer 71-Jähriger nach Unfall bei Garrel verstorben

Der Radfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Bremen-Mitte geflogen. Symbolfoto: Thorsten WöhrmannDer Radfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Bremen-Mitte geflogen. Symbolfoto: Thorsten Wöhrmann

pm/dgt Garrel. Der 71-jähriger Fahrradfahrer aus Garrel, der am Montag, 23. April 2018 bei einem Unfall in Varrelbusch lebensgefährlich verletzt worden war, ist an seinen schweren Verletzungen verstorben.

Wie berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 14.50 Uhr an der Kreuzung Friesoyther Straße (B 72) und Molberger Straße. Ein 29-jähriger Mann aus der Samtgemeinde Nordhümmling wollte laut Polizei mit einer Sattelzugmaschine samt Anhänger von der Molberger Straße auf die B 72 in Richtung Cloppenburg auffahren.

Dabei übersah er den von rechts kommenden, 71-jährigen Garreler, der mit seinem E-Bike auf dem bevorrechtigten Radweg in Richtung Friesoythe unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer erlitt dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Bremen-Mitte geflogen. Die Bundesstraße musste für eineinhalb Stunden voll gesperrt werden.

Am Mittwoch, 2. Mai 2018 teilte die Polizei mit, dass der 71-Jährige am 30. April 2018 in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen ist.