zuletzt aktualisiert vor

Größte Party dieser Art in Norddeutschland Das geht ab beim Frühtanz in Tange 2018

Von Daniel Gonzalez-Tepper


Tange. Rund 450 Einwohner leben das Jahr über im beschaulichen Tange im Landkreis Ammerland. Zu Pfingsten werden es deutlich über 25.000 sein, wenn aus ganz Norddeutschland wieder Menschen zum Frühtanz nach Tange kommen.

„Auch in diesem Jahr wird wieder auf mehr als 30.000 Quadratmeter Fläche gefeiert“, berichtet Sebastian Schütte, der beim Veranstalter, der Diskothek Tange, für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, auf Anfrage unserer Redaktion.

Das Programm

Mehr als 15 Künstler und Discjockeys werden am Pfingstsonntag, 20. Mai 2018 ab 8 Uhr morgens für Stimmung sorgen. Zu den bekanntesten gehören:

  • Schlagerbarde Mickie Krause („Schatzi schenk mir ein Foto“, „Zehn nackte Friseusen“)
  • Ex-Erotikdarstellerin Mia Julia Brückner („Oh Baby“, „Mallorca da bin ich daheim“)
  • der „singende Friseur“ Tim Toupet („Heut ist so ein schöner Tag“/Fliegerlied)
  • das Model Isi Glück, die eigentlich Isabel Gülck heißt und derzeit mit dem Hit „Ich will zurück zu Dir“ (Hände hoch Malle) auf Mallorca durchstartet.

Darüber hinaus drehen mehrere DJs an den Reglern und den Plattentellern:

  • „Gestört aber Geil“ wird vom Veranstalter als „derzeit bekanntestes DJ Duo Deutschlands“ gefeiert, sie sind aktuell mit dem Remix von „Pocahontas“ in den Charts vertreten.
  • „DIA Plattenpussys“
  • Steve Norton
  • Sebastian Willms & Chris Caruso

Die drei letzgenannten werden im großen Zirkuszelt auflegen, das es auch in diesem Jahr wieder geben wird. In diesem Jahr wird die „Deep- und Tech-House-Area“, auch Thronsaal genannt, untergebracht, dort wird also House-Music zu hören sein.

(Rückblick: 22.000 Menschen feiern Frühtanz Tange 2017)

Die Musikbereiche

Auf der etwa 1500 Quadratmeter großen „Black-Area 3“, auch Tange Taxi-Halle genannt, legen die Tange-DJs „Fader Coralick“, „T-Easy“ und „Fucking 4 Fingerz“ „schwarze“ Musik, also R’n’B, HipHop und Soul, auf, begleitet von attraktiven Tänzern und Tänzerinnen.

Neu ist die „Bretter-Bude“ im Außenbereich, bei der „EDM“ (Electronic Dance Music, elektronische Tanzmusik) und „Festival-Sounds“ zu hören sein werden, und zwar unter anderem aufgelegt von den Oldenburger Discjockeys „House Destroyer“. Mit „Sick Individuals“ (Ray Hofstee und Jim Smeele) aus den Niederlanden und „Le Shuuk“ (Chris Stritzel) haben sich laut Veranstalter „zwei richtige Schwergewichte“ der EDM-Szene in Tange angekündigt. Als eines der größten DJ-Nachwuchs-Talente in Deutschland gilt Fabian Farell, er wird ebenso auflegen wie der Bremer Top-DJ Chris Packer.

Auf der „Kuhstall-Bühne“, ebenfalls im Outdoor-Bereich, sind Partyhits und Schlager, präsentiert von DJ Lars Krüger und „Pflegefall“, zu hören.

Und sonst?

Auf der großen Party-Fläche in Tange werden wieder zahlreiche Getränke- und Speisestände sowie Animationsgeräte für Unterhaltung sorgen. Dazu gehören „Bullenreiten“ und ein Kran mit Gondel.

(Die schönsten Fotos vom Frühtanz in Tange 2017)

Tickets im Vorverkauf und an der Tageskasse

Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Ticketpreise etwas erhöht. Statt 15 Euro an der Tageskasse 2017 kosten sie diesmal mindestens 19,90 Euro, an der Tageskasse sogar 25 Euro. Tange-Sprecher Sebastian Schütte begründet die Preiserhöhung neben den inflationsbedingten Steigerungsraten mit Mehrkosten beim Sicherheits- sowie Verkehrskonzept und auch dem Programm: „Beim Line-Up, das wir für dieses Jahr gebucht haben, haben wir noch einmal eine Schippe drauf gelegt. Einige von ihnen sind weltweit unterwegs und gefragt, was sich in den Gagen niederschlägt.“

Zusätzliche Kosten verursacht seinen Angaben zufolge auch der Kartenvorverkauf, der unter anderem wegen eines geänderten Sicherheitskonzepts eingerichtet wurde. Mit den Tickets können sogenannte „Fastlanes“ genutzt werden, die den Einlass beschleunigen und zeitlich entzerren sollen. Besucher mit vorher gekauftem Ticket können nämlich auch später kommen. „Einige tausend Karten wurden bereits abgesetzt. Besucher sollten bedenken, dass sie nur mit einem vorher erworbenen Ticket sicher hinein kommen“, wirbt der Tange-Sprecher.

Karten können im Vorverkauf direkt in der Disco-Tange, über das Online-Ticket-Portal ab 19,90 Euro zuzüglich System-, Vorverkaufs- und Versandgebühr, oder an der Tageskasse für 25 Euro erworben werden. Ab 60 Jahre ist der Eintritt auch in diesem Jahr frei.

Muttizettel und Parkmöglichkeiten

Minderjährige brauchen für einen Besuch auch in diesem Jahr einen ausgefüllten und unterschriebenen „Muttizettel“, auf der eine volljährige Begleitperson anzugeben ist. Der Zettel steht hier vom Veranstalter zum Download bereit. Einen Lageplan des Geländes gibt es hier. Den Flyer mit allen Zeiten finden Sie hier.

Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Ein Shuttle-Bus ab dem Bahnhof „Augustfehn“ mit diversen Aus- und Einstiegsmöglichkeiten sollen für eine stressfreie Anreise sorgen. Reiseveranstalter werden gebeten, den „Gasthof Buchsande“ anzusteuern oder die Großfahrzeuge im „Umkreis Barßel“ zu parken.

Weitere Infos unter www.tange-fruehtanz.de oder per E-Mail an info@tange-fruehtanz.de.