Bewegender Facebook-Post Mitarbeiter im Rathaus Esterwegen trauern um Stefan Eichhorn

Von Daniel Gonzalez-Tepper

Mitarbeiter und Kollegen des verstorbenen Stefan Eichhorn trauern in einem Nachruf, der über das soziale Netzwerk Facebook verbreitet wurde, um den verstorbenen Bürgermeister der Samtgemeinde Nordhümmling, Stefan Eichhorn. Screenshot: NOZ/Daniel Gonzalez-TepperMitarbeiter und Kollegen des verstorbenen Stefan Eichhorn trauern in einem Nachruf, der über das soziale Netzwerk Facebook verbreitet wurde, um den verstorbenen Bürgermeister der Samtgemeinde Nordhümmling, Stefan Eichhorn. Screenshot: NOZ/Daniel Gonzalez-Tepper

Esterwegen. Mit einem bewegenden Nachruf trauern die Mitarbeiter im Rathaus der Samtgemeinde (SG) Nordhümmling um den verstorbenen SG-Bürgermeister und Esterweger Gemeindedirektor Stefan Eichhorn.

In einer Nachricht, die am Dienstagnachmittag im sozialen Netzwerk Facebook veröffentlicht wurde, heißt es: „Wir sind über die Nachricht des Todes vom Samtgemeindebürgermeister der SG Nordhümmling und Gemeindedirektor der Gemeinde Esterwegen, Herrn Stefan Eichhorn, tief bestürzt. Wir haben einen Vorgesetzten, Kollegen und Menschen verloren, mit dem wir seit Jahren erfolgreich und gerne zusammengearbeitet haben. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.“ Unterzeichnet ist die Mitteilung von „Mitarbeitern und Kollegen von Stefan Eichhorn“.

Wie berichtet, hat sich der 39-Jährige das Leben genommen. Das hatte die Polizei am Montagnachmittag bestätigt.

Die SG-Verwaltung hat am Dienstag die für Donnerstag, 26. April um 19.30 Uhr im Rathaus Esterwegen geplante Sitzung des SG-Rates abgesagt.


Hilfe bei psychischen Problemen

Normalerweise berichten wir nicht über Selbsttötungen, da nach derartigen Nachrichten die Nachahmerquote massiv ansteigt. In diesem Fall machen wir eine Ausnahme, da der Tod des Samtgemeindebürgermeisters eine besondere Aufmerksamkeit erfährt.

Bitte holen Sie sich rechtzeitig Hilfe, wenn Sie selbst betroffen sind und kontaktieren Sie die Telefonseelsorge. Dort wird Ihnen kostenlose Hilfe angeboten. Hier geht es zu der Homepage der Telefonseelsorge (http://www.telefonseelsorge.de/). Unter der Telefonnummer 0800-1110111 oder 0800-1110222 können Sie dort auch kostenlos dort anrufen.