Vorstand wieder vollzählig SV Esterwegen wieder auf Kreisliga-Kurs

Von Hermann-Josef Döbber

Weiter nach vorne bringen wollen den SV Esterwegen (von links): Vorsitzender Karl-Heinz Schenkel, Ingrid Braun, Theo Südkamp, Hans-Georg Münster, Stefan Kossenjans, Gerhard Schenkel, Mario Thoben, Frank Hanenkamp, Mario Jansen, Sandra Hanenkamp, Stephan Korte, Thomas Brand und Thomas Jansen. Foto: Hermann-Josef DöbberWeiter nach vorne bringen wollen den SV Esterwegen (von links): Vorsitzender Karl-Heinz Schenkel, Ingrid Braun, Theo Südkamp, Hans-Georg Münster, Stefan Kossenjans, Gerhard Schenkel, Mario Thoben, Frank Hanenkamp, Mario Jansen, Sandra Hanenkamp, Stephan Korte, Thomas Brand und Thomas Jansen. Foto: Hermann-Josef Döbber

Esterwegen. Gute Stimmung im SV Esterwegen: Das Aushängeschild, die erste Fußballmannschaft, befindet sich auf gutem Kurs in Richtung Kreisliga. Auch einige im letzten Jahr nicht besetzte Posten im erweiterten Vorstand konnten besetzt werden.

Auf der gut besuchten Generalversammlung im Vereinslokal Jan Heyen in Anwesenheit von Samtgemeindebürgermeister Stefan Eichhorn (parteilos) und Bürgermeister Hermann Willenborg (UWG) sagte der Vorsitzende Karl-Heinz Schenkel, dass im 1090 Mitglieder zählenden „Verein für die ganze Familie“ neben dem dominierenden Fußball auch Gymnastik, Tennis, Tischtennis, Karate, Volleyball, Völkerball sowie Reha-Sport mit der Unterabteilung Bogensport angeboten werden.

Langjährige Betreuer wichtig

„Dass sich der Verein in einer überaus guten Verfassung befindet, ist in erster Linie den Betreuern, Helfern, Trainern, den die Sportanlage in Ordnung haltenden ,Grauen Panthern‘, langjährigen Abteilungsleitern wie Ingrid Braun und Georg Grewe und den Vorstandskollegen zu verdanken“, sagte Schenkel. Ein sportfreundlicher Gemeinderat lasse dem SV Esterwegen zudem „seit Jahr und Tag die bestmögliche Unterstützung zukommen“. Glückwünsche gingen an Dieter Stumpe für seine Wahl zum Schiedsrichter des Jahres 2017 im Nordkreis.

Nach drei Jahren wieder Kreisliga möglich

Nach den Worten von Sportwart Theo Südkamp hat die erste Fußballmannschaft aktuell gute Chancen, nach dreijähriger Abwesenheit wieder in die Möbel-Wilken-Kreisliga zurückkehren zu können. Die „schlagkräftige Einheit“ von Trainer Cüneyt Özkan habe im Januar zum wiederholten Male den Nordhümmling-Cup gewonnen. Zum neuen Spieljahr 2018/19 stoßen zwei weitere Fußballer zur ersten Mannschaft des SV. Von DJK Eintracht Börger kommt 30-Jährig Benny Schubert, vom Jugendleistungszentrum (JLZ) Emsland U19 kehrt das „Eigengewächs“ Simon Jansen zurück. Wie berichtet tritt der ehemalige Papenburger Amisia-Fußballer und spätere Fußballer des SV Meppen, Manfred Schulte, aktuell Trainer des SV Strücklingen, zum 1. Juli als Trainer die Nachfolge von Cüneyt Özkan an. Auch Schultes 19-jähriger Sohn Jelte, aktuell im Dress von Bezirksligist BW Dörpen, wechselt zum Nordhümmling.

Aus dem Fußballjugendbereich berichtete Ludwig Wessels. Mit den oberen Jahrgängen bilde der SVE eine Jugendspielgemeinschaft (JSG) mit Surwold und Bockhorst. Dass guter Nachwuchs heranwachse, belegten der Gewinn der Hallenkreismeisterschaft durch die F-Jugend und der Gewinn des Aurich-Cups durch die Minis. Laut Ingrid Braun gehören rund hundert Frauen und Männer zu den Gymnastikgruppen, die Kinderturngruppe umfasse rund 60 Kinder. Georg Grewe berichtete über den Tennissport mit sieben Mannschaften im Spielbetrieb. Die jüngsten Mitglieder seien noch nicht schulpflichtige Kinder.

Neue Sitze im Stadion

Neben größeren Anschaffungen für die Tischtennisabteilung wurden im Sportzentrum 5000 Euro in neue Schalensitze unter der überdachten Tribüne investiert. Mit Unterstützung der Volksbank Nordhümmling habe der Verein einen Defibrillator anschaffen können. Ein vorherrschendes Thema sei im Vorstand der Bau eines Kiosks. Ein Augenmerk werde auch auf die Sanierung der in die Jahre gekommenen Flutlichtanlage gelegt, so Schenkel weiter.

Pech beim Sportabzeichen

Intern war nach den Worten des Vorsitzenden das DFB-Mobil zu Gast, in Kooperation mit dem TheoPrax-Team von den BBS in Papenburg fand ein Sporttag statt. „Beides war eine Werbung für den SV Esterwegen.“ Beim abteilungsübergreifenden Sportabzeichentag habe man Pech mit dem Wetter gehabt. Schenkel dankte den Prüfern Stefan Kossenjans, Georg Grewe, Klaus Meiners, Simone Wübben, Andrea Witting und Gerd Mödden, die schon wieder in den Startlöchern ständen. Aufgrund der Grippewelle sei die „Rot-Weiße-Nacht“ nicht wie üblich ausverkauft gewesen.

Stellvertreter-Posten neu besetzt

Bei den Wahlen konnten auch einige zuletzt nicht besetzte Stellvertreterposten besetzt werden. Nicht mehr dem Vorstand gehören Jugendwart Ludwig Wessels und Pressewart Volker Tebben an, die mit Präsenten verabschiedet wurden. Nachfolger sind Frank Hanenkamp und Stephan Korte. Ebenfalls einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden neben Karl-Heinz Schenkel und Mario Jansen auch Hans-Georg Münster (2. Vorsitzender), Theo Südkamp (Sportwart), Ingrid Braun (Frauenwartin), Stefan Kossenjans (1. Schriftführer), Thomas Brandt (stellvertretender Schriftführer), Gerhard Schenkel (stellvertretender Pressewart), Mario Thoben (stellvertretender Kassenwart) sowie Sandra Hanenkamp und Thomas Jansen (stellvertretende Jugendwarte).

Einen Einblick in die finanzielle Lage gab Kassenwart Mario Jansen. Nach seinen Worten wurde das Vereinsjahr trotz der Investitionen in die Sportanlage und Neuanschaffungen mit einem leichten Plus abgeschlossen.