Bockhorster plant Gedichtband Schreiben in der Abgeschiedenheit des Emslandes

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordhümmling Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Ruhe am See genießt Karsten Jürgens besonders. Er liebt die Abgeschiedenheit an seinem Wohnort in Bockhorst. Foto: Susanne Risius-HartwigDie Ruhe am See genießt Karsten Jürgens besonders. Er liebt die Abgeschiedenheit an seinem Wohnort in Bockhorst. Foto: Susanne Risius-Hartwig

Bockhorst. In seinen Träumen schuf er sich ein anderes Leben. Eines, das besser war als seine traurige Kindheit. Heute schreibt Karsten Jürgens aus Bockhorst und freut sich über eine erste Veröffentlichung von fünf seiner Gedichte in der Anthologie „Lyrik und Prosa unserer Zeit“.

Vor 15 Jahren hat Karsten Jürgens mit dem Schreiben begonnen. Zunächst entstanden vor allem Gedichte. Ende 2018 möchte der Ostfriese einen Band mit 300 seiner Texte herausbringen. Aktuell schreibt er an einem Krimi. Jürgens lebt in Bockhorst, wo er die Einsamkeit sucht. Das Schreiben und die Abgeschiedenheit des nördlichen Emslandes sind ein angenehmer Kontrast zu seinem Arbeitsleben als selbstständiger Malermeister in Oldenburg, sagt Jürgens.

Heimlich klassische Musik gehört

Im März 1965 in Jever als eines von fünf Kindern geboren hat Jürgens als Kind heimlich klassische Musik gehört und ist seinen Träumen nachgehangen. „Stets zum Missfallen der Eltern. Ich versank sehr oft in Tagträumen und bastelte mir mein eigenes Leben“. Ein Leben, das harmonischer und liebevoller war als das tatsächliche. Seine Erfahrungen seien Grundlage seiner Gedichte und auch des Romans, der wohl 2019 erscheinen werde, so plant der Autor.

Bei dem Kriminalroman handele es sich um einen Psychothriller über einen Serienmörder. Ohne wohlbehütete Kindheit macht dieser sich auf die Suche nach Liebe, findet Frauen, tötet und konserviert sie und erschafft in einem verlassenen Industriegebäude eine schreckliche Ausstellung.

„Geschichten für den jeweiligen Gemütszustand“

Zur Entstehung seiner Texte erklärt Jürgens: „Am besten und liebsten schreibe ich in meinem Kopf. Es erfüllt mich, mich in Worten auszudrücken. Meine Gedichte sind eigentlich exklusive Geschichten für den jeweiligen Gemütszustand, denn man kann sie so oder so lesen. Ich liebe jedes Wort – jedes neue und alte Gefühl – jede Emotion, die es hervorrufen kann und unweigerlich wird.“

Band 25 „Lyrik und Prosa der Neuzeit“ ist im Karin-Fischer-Verlag erschienen, hat 304 Seiten und kostet 29,90 Euro. ISBN: 978-3-8422-0015-9


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN