Ein Bild von Daniel Gonzalez-Tepper
14.02.2018, 17:34 Uhr KOMMENTAR

Zum Fluggelände bei Surwold: Finanzlücke nicht utopisch groß

Kommentar von Daniel Gonzalez-Tepper

Der Luftsportverein Papenburg Hümmling betreibt den Flugplatz Steinberg, der zwischen Surwold-Börgerwald und Breddenberg liegt. Eigentümer des Geländes ist der Landkreis Emsland. Foto: Mirco Moormann/ArchivDer Luftsportverein Papenburg Hümmling betreibt den Flugplatz Steinberg, der zwischen Surwold-Börgerwald und Breddenberg liegt. Eigentümer des Geländes ist der Landkreis Emsland. Foto: Mirco Moormann/Archiv

Surwold. Auf dem Fluggelände des Luftsportverein Papenburg Hümmling bei Surwold-Börgerwald finden nach Vereinsangaben jährlich 1500 bis 1800 Flugbewegungen statt. Das Areal und der damit verbundene Luftsport haben Potenzial. Ein Kommentar.

Insbesondere im Sommer bei schönem Wetter kann die Anlage, an der seit wenigen Wochen ein neuer Radweg des Landkreises entlangläuft, attraktiv sein für Touristen und Menschen, die Naherholung suchen.

Diesen Aspekt sollten die Kommunen in der Umgebung, bei denen der Verein wegen einer finanziellen Förderung angefragt haben, berücksichtigen. Das Angebot des LSV könnte als Ergänzung eines touristischen Angebots dienen, beispielsweise auch im Rahmen des Naturpark Hümmling. Und mit 39.000 Euro bei geplanten Kosten von 220.000 Euro scheint die derzeitige Finanzlücke nicht utopisch groß zu sein.

Ein Argument, welches gegen eine Förderung sprechen könnte, ist die Tatsache, dass das Segel- und Ultraleichtfliegen kein Massensport ist und viele Aktive gar nicht aus der näheren Umgebung stammen. Der LSV hat derzeit 91 Mitglieder, die aus 28 unterschiedlichen Kommunen stammen, darunter Bremen, Emden oder Meppen. Doch das sollte bei der Entscheidung über die Förderung nicht das einzige Argument sein.


Der Artikel zum Kommentar