Leher übernimmt Vorsitz Wechsel an der Spitze des VLF Papenburg-Aschendorf

Ein Präsent erhielt der ehemalige Vorsitzende Gerrit Ossevorth (links) vom Vorstand. Den bilden nun (von links) Johannes Cloppenburg, Thomas Langkawel, Bernd Sandmann, Stefan Kröger, Henriko Reiners und Johannes Krull. Foto: LandwirtschaftskammerEin Präsent erhielt der ehemalige Vorsitzende Gerrit Ossevorth (links) vom Vorstand. Den bilden nun (von links) Johannes Cloppenburg, Thomas Langkawel, Bernd Sandmann, Stefan Kröger, Henriko Reiners und Johannes Krull. Foto: Landwirtschaftskammer

Surwold. Neuer Vorsitzender des Vereins Landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen (VLF) Papenburg-Aschendorf ist Johannes Cloppenburg aus Lehe. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende übernahm während der Generalversammlung in Surwold das Amt von Gerrit Ossevorth aus Rhede.

Ossevorth war nach Angaben des VLF neun Jahre für den Verein aktiv und seit 2011 dessen Vorsitzender. Auf eigenen Wunsch schied er nun aus dem Vorstand aus. Johannes Cloppenburg (31) wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Ebenfalls einstimmig fiel das Votum für den 33-jährigen Thomas Langkawel aus, der seit 2011 als Beisitzer im Vorstand aktiv war und nun das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden übernommen hat. Den Platz Langkawels als Beisitzer übernahm Henriko Reiners. Jeweils einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden Schriftführer Bernd Sandmann, Kassenwart Johannes Krull sowie Beisitzer Stefan Kröger.

Von Landwirten für Landwirte

Als Betreuer des VLF Papenburg-Aschendorf bedankte sich Paul Schulte von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bezirksstelle Emsland, beim bisherigen Vorstandsteam. Zudem hob Schulte den hohen Wert einer Weiterbildung für den ländlichen Raum hervor, die von den Landwirten in Eigenregie gesteuert werde und die neutral und damit unabhängig von den Interessen der Privatindustrie sei. Durch noch intensivere Zusammenarbeit mit dem VLF Hümmling sollten die Landwirte sich nach seinen Worten unbedingt stark machen für den Erhalt der Weiterbildung von Landwirten für Landwirte.

Hoher Zulauf im Agrarbereich

Als parallele Veranstaltung wurde die Generalversammlung des Vereins Landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen Hümmling in einem benachbarten Raum durchgeführt. Unter der Leitung des Vorsitzenden Heinrich Grönloh aus Lorup wurde anhand der Tagesordnung das abgelaufene Jahr besprochen und die Planungen des neuen Jahres erläutert.

Im Anschluss an die beiden Versammlungen versammelten sich die Landwirte zu einer gemeinsamen Vortragstagung. Im ersten Teil berichtete Rolf-Dieter Pophanken, Koordinator für die Agrarwirtschaft an den Berufsbildenden Schulen in Meppen, über den schulischen Teil der landwirtschaftlichen Ausbildung. Pophanken erläutere den hohen Zulauf an Schülern im Agrarbereich an der Berufsschule in Meppen, während andere Berufsgruppen eher Probleme hätten, Nachwuchs zu rekrutieren. Ergänzt wurden die Ausführungen zur Berufsbildung durch Schulte. Er berichtete von einem großen Interesse an der Prüfung zum Landwirtschaftsmeister. Interessenten für einen neuen Vorbereitungskursus auf die Meisterprüfung empfahl er, sich bis zum 23. Februar 2018 bei der Landwirtschaftskammer zu melden.

Fit für die Zukunft

Auf Interesse stieß auch der Vortrag des Landwirtes Stefan Teepker aus Handrup zum Thema „Den eigenen Betrieb für die Zukunft fit machen“. Teepker stellte dar, wie er aus einer schwierigen Ausgangssituation des elterlichen Betriebes eine Vision für die Zukunft gefunden und diese konsequent umgesetzt habe. Besonders betonte er, dass Wachstum nur durch Kooperation mit anderen Menschen gelingen könne und dass unter dem Motto „Wir wissen, was wir tun“ eine sehr detaillierte Kontrolle aller Produktionsprozesse auf dem Feld und im Stall erfolgen müsse.