Ein Artikel der Redaktion

Kaum Einnahmen, schwieriger Futterkauf Coronakrise bringt Husky-Ranch in Surwold in Nöte

Von Daniel Gonzalez-Tepper | 03.04.2020, 12:12 Uhr

Die Einschränkungen durch die Coronavirus-Krise bringen die Husky-Ranch in Surwold in Nöte. Weil die Touren mit den rund 40 Hunden als Touristenangebot beziehungsweise Freizeitaktivität gelten, mussten alle Fahrten abgesagt werden. Zudem gibt es Probleme bei der Beschaffung von Futter und weniger ehrenamtliche Hilfe.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden