Ein Artikel der Redaktion

Weihnachtsbaum gespendet Thomaskapelle verbindet Voltlage und Lappenstuhl

Von Reinhard Fanslau | 06.12.2015, 20:30 Uhr

Ganz besonderen Besuch bekam die Thomaskapelle in Lappenstuhl: Aus Voltlage war eine Abordnung des Gemeinderates angereist. Bernhard und Josef Egbert und Norbert Trame hatten eine gut zwei Meter hohe Nordmanntanne mitgebracht, die jetzt ihren neuen Standort in der einzigartigen Holzbaukirche neben dem Altar fand.

Die Aktion der drei Voltlager hat einen geschichtlichen Hintergrund. Das evangelische, heute zur Kirchengemeinde Engter gehörige Gotteshaus stand einst in der Straße Sterthauk im katholisch geprägten Voltlage und diente evangelischen Heimatvertriebenen zur geistlichen Betreuung. Als viele von ihnen aus dem Ort wegzogen, war für die kleine Holzkirche in Voltlage kein Bedarf mehr. Brett für Brett, Stein für Stein wurde abgebaut und im Jahre 1971 in Lappenstuhl wiederaufgebaut.

Voltlager Verbundenheit mit Kapelle

„Wir wollen mit unserer Tannenbaumaktion unsere Verbundenheit zu dieser einzigartigen Kirche zum Ausdruck bringen“, sagte Bürgermeister Bernhard Egbert beim Aufstellen des Weihnachtsbaumes. Lappenstuhls Ortsvorsteherin Anette Marewitz begrüßte die Aktion der Voltlager und hoffte, dass daraus eine dauerhafte Beziehung zwischen Lappenstuhl und Voltlage entstehen möge.