Ein Artikel der Redaktion

TuS Neuenkirchen in Lutten – Vörden Gast von GW Brockdorf Keine Spaziergänge

Von Bernhard Tripp | 22.09.2011, 11:12 Uhr

In der Kreisliga Vechta steht den heimischen Vertretern kein Spaziergang bevor. Beide Mannschaften müssen reisen. Anstoß ist am Sonntag jeweils um 15 Uhr.

Der als einzige Mannschaft ungeschlagene Tabellenführer TuS Neuenkirchen tritt bei TuS Lutten an, der wie im Vorjahr zur Spitzengruppe zählt, sich aber zuletzt bei Kellerkind Visbek unerwartet schwergetan hat. Für TuS-Trainer Michael Peplau gilt auch in Lutten die Devise, auf Angriff zu spielen, den Gegner unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu verleiten. „Hoffentlich hat jeder begriffen, dass die Spiele kein Selbstläufer sind“, warnt Peplau aber vor ähnlichen Nachlässigkeiten, die gegen Carum fast den Heimsieg gekostet hätten. Es müsste in Lutten schon einiges schieflaufen, damit die weiße Weste der bisher überlegenen Gäste nicht in Gefahr gerät. Der TuS-Trainer nimmt allerdings nicht auf der Bank Platz, sondern muss sich noch von einem Herzinfarkt erholen, der ihn in der Woche beim Training außer Gefecht gesetzt hat.

Ballsport Vörden hat in Brockdorf bei den Grün-Weißen, die gegen Aufsteiger Lohne II, keine Bäume ausgerissen haben, eine reelle Chance, den Platz im Mittelfeld zu festigen. Dank einer so nicht erwarteten Steigerung hat die Mannschaft von Raik Wolter, die sich zuletzt auch durch Oyther Gegentreffer nicht entmutigen ließ, Selbstvertrauen gewonnen. Mit einem Sieg könnte Ballsport nach Punkten mit Brockdorf gleichziehen. Mitentscheidend ist, dass sich die Vorderleute von BSV-Torwart Maximilian Barjenbruch, der zurzeit in bestechender Form ist, möglichst wenige Schnitzer erlauben.