Ein Artikel der Redaktion

Ausfälle werden aber kompensiert Folgen des Krieges: Umsatzeinbruch bei Grimme im Russland-Geschäft

Von Marcus Alwes | 27.04.2022, 17:09 Uhr

Das Russland-Geschäft der Grimme-Gruppe ist in Folge des Ukraine-Krieges und der Wirtschaftssanktionen gegen das osteuropäische Riesenreich vollständig zum Erliegen gekommen. Rund 30 Millionen Euro Umsatz fallen dadurch nach Unternehmensangaben weg.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden