„city-bramsche.de“ vorgestellt Bramscher Handel soll im Internet sichtbarer sein

So soll es aussehen: Einzelhändler und Unternehmer aus Bramsche konnten sich im Ratssaal bereits eine Vorabversion des neuen Onlineportals „city-bramsche.de“ ansehen. Foto: Stadt BramscheSo soll es aussehen: Einzelhändler und Unternehmer aus Bramsche konnten sich im Ratssaal bereits eine Vorabversion des neuen Onlineportals „city-bramsche.de“ ansehen. Foto: Stadt Bramsche

Bramsche. Zur Präsentation des neuen Onlineportals „city-bramsche.de“ hatten Förderkreis Freundliches Bramsche, Stadtmarketing Bramsche GmbH und Stadt Bramsche Bramscher Einzelhändler und Unternehmer in den Ratssaal eingeladen.

Bereits Ende letzten Jahres hatten die drei Initiatoren eine digitale City-Initiative gestartet. Die geplanten Projekte werden im Rahmen des „Zukunftsfonds Ortskernentwicklung 3.0“ vom Landkreis Osnabrück gefördert und von den drei beteiligten Partnern gemeinsam finanziert.

Markenbildung und Digitalisierung stehen im Zentrum des Gesamtprojektes. „Nachdem das kostenlose WLAN in Bramsches Zentrum inzwischen etabliert ist und die klassischen Werbemedien wie Flyer, Plakate und Anzeigen, die die Einkaufs- und Erlebnisstadt Bramsche vermarkten, ein neues Design mit hohem Wiedererkennungswert haben, galt es nun, den innerstädtischen Einzelhandel im Internet sichtbarer zu machen “, erläuterte Wirtschaftsförderer Klaus Sandhaus.

Als externer Dienstleister wurde für die Aufgabe der Konzeptionierung, Gestaltung, Implementierung und Vermarktung die Osnabrücker Agentur Bieler& Weyer mit ins Boot geholt. Diese hatte bereits den Facebook-Auftritt von „City Bramsche“ realisiert. „Anfang 2018 wird es soweit sein und das gemeinsam entwickelte Onlineportal „city-bramsche.de“ geht ins Netz“, freute sich Sandhaus auf den finalen Realisierungsschritt.

Für mehr Bewegung in der Stadt

Das Portal, das, so der Slogan, „für mehr Bewegung in der Stadt“ sorgen soll, lebe von der Beteiligung der lokalen Unternehmerschaft, so der städtische Wirtschaftsförderer weiter. Diese Wechselwirkung zwischen dem Engagement der „Mitmacher“ und den Erfolgsperspektiven des Projektes stand daher auch im Mittelpunkt der Präsentation.

Dirk Bieler veranschaulichte in Rahmen seines Vortrags daher sowohl die Wirksamkeit eines professionellen Onlineportals an sich als auch die Notwendigkeit, mit einer schlagkräftigen Anzahl von Teilnehmern an den Start zu gehen: „Je mehr mitmachen, desto stärker die Wirkung für alle.“

Eine differenzierte Preisstruktur auf Basis unterschiedlicher Angebotspakete solle dazu beitragen, dass Einzelhändler jeder Größenordnung dabei sein können. Auch sei, so die Initiatoren, das Onlineportal kein statisches Instrument, sondern könne den Bedürfnissen und Wünschen der „Mitmacher“ jederzeit angepasst werden.

„Wir sind dabei“

Die Zuhörer zeigten sich in der Mehrzahl überzeugt , dass sowohl das Ziel eines gemeinsamen Onlineportals, als auch die präsentierte Ausführungsvariante professionell und richtig seien. „Wir sind auf jeden Fall dabei“, legte sich Stefan Roose, Inhaber von Spielwaren Twenhäfel, sofort fest.

Andere Gäste nutzten die Möglichkeit, sich im Anschluss von der Projektberatung der Agentur Bieler & Weyer individuell informieren zu lassen. Wolfgang Kirchner, Geschäftsführer des Stadtmarketings, unterstrich in dem Zusammenhang aber auch, man habe sich mit der Agentur das nötige Know-how engagiert, „Betreiber der Seite aber ist die Stadtmarketing GmbH“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN