Pläne im Schulausschuss erläutert Zwei Entwürfe für Grundschulumbau in Vörden vorgestellt

Meine Nachrichten

Um das Thema Neuenkirchen-Vörden Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Aus Platzgründen soll die Grundschule in Vörden möglichst bald umgebaut und erweitert werden. Die Planungen laufen. Foto: Marcus AlwesAus Platzgründen soll die Grundschule in Vörden möglichst bald umgebaut und erweitert werden. Die Planungen laufen. Foto: Marcus Alwes

Neuenkirchen-Vörden. Zwei Architekturbüros haben den Mitgliedern des Schulausschusses ihre Planungsentwürfe für den Umbau sowie die Erweiterung der Grundschule im Ortsteil Vörden vorgestellt.

Die Beratungen, welche der beiden Vorschläge am Ende in die Tat umgesetzt werden sol l, gehen nun in den verschiedenen Gemeinderatsfraktionen weiter.

Ein Beschluss der Kommunalpolitiker dürfte aber noch in der zweiten Jahreshälfte fallen, weil die konkreten Umbaukosten in die Gemeindehaushalte 2018 und 2019 einfließen werden.

Sowohl der Planungsentwurf des Büros IBR (Rechtien) aus Neuenkirchen als auch das Konzept des Büros Kornhage+Schubert aus Wallenhorst umfassten unter anderem Anbauten an das bisherige Grundschulgebäude, barrierefreie Zugänge und Wege im Erd- und Obergeschoss, einen großen Eingangsbereich in Richtung des neuen Busbahnhofes, eine Ausweitung des zuletzt zu kleinen Lehrerzimmers sowie eine vergrößerte Mensa.

Zeigen muss sich in den Beratungen der nächsten Wochen auch, ob bei den Kostenplänen schon das letzte Wort gesprochen ist. Kornhage+Schubert setzen 582000 Euro für einen fertigen Umbau an. IBR kalkuliert – je nach Ausbauumfang – bislang (noch) mit einer Bruttosumme zwischen 850000 und 980000 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN