Schnapsidee wird Realität Vorfreude auf erstes Vördener Seifenkistenrennen

Von Frank Wenzel

Für das Seifenkistenrennen wollen Jürgen Brockmann, Reiner Schack, Jürgen Loch, Manfred Stahl, Dennis Brömlage und Pastor Anderson Kopp (von links) gemeinsam sechs Fahrzeuge bauen. Fotos: Frank WenzelFür das Seifenkistenrennen wollen Jürgen Brockmann, Reiner Schack, Jürgen Loch, Manfred Stahl, Dennis Brömlage und Pastor Anderson Kopp (von links) gemeinsam sechs Fahrzeuge bauen. Fotos: Frank Wenzel

Neuenkirchen-Vörden. Am Samstag, 12. August, findet zum ersten Mal ein Seifenkistenrennen in Vörden statt. Dass aus einer Schnapsidee nun eine große Veranstaltung in der Gemeinde wird, liegt vor allem an Pastor Anderson Kopp.

Seifenkistenrennen scheinen zur Zeit wieder im Trend zu liegen, wie die große Resonanz beim erst vor kurzem in der Lohner Fußgängerzone durchgeführten Rennen deutlich sichtbar machte. Die Geschichte des ersten Vördener Seifenkistenrennens ist aber eher etwas ungewöhnlich. Anfang letzten Jahres schnappte Pastor Anderson Kopp bei einer Feierlichkeit ein Gespräch in fröhlicher Bierrunde auf, das Thema: Ein Seifenkistenrennen in Vörden.

Das Thema ließ ihn fortan nicht mehr los und der Pastor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Christophorus Vörden sprach in der Folge bei allen sich bietenden Gelegenheiten verschiedene Gruppen in der Gemeinde auf das Thema an. Nachdem Pastor Kopp überall auf großes Interesse gestoßen ist, sollte ein Infotreffen im Gemeindesaal für letzte Klarheit in der Angelegenheit sorgen.

Der Kirchenvorstand von St. Christophorus war offenbar von der Idee angetan und auch die Gemeindestiftung beteiligt sich mit einer Spende an der Aktion. Somit ist die Kirchengemeinde offiziell der Veranstalter des Vördener Seifenkistenrennens, das am Samstag, 12. August, stattfinden wird. Dadurch ist auch für die nötige Versicherung der Veranstaltung und der Teilnehmer gesorgt.

Die Rennstrecke wird vom Hof Westrup rund 400 Meter weit die Westruper Straße hinunter führen. Die schmale Straße, die zwischen einem Maisfeld und einer Baumreihe entlang relativ steil verläuft, dürfte dabei für rasante Abfahrten sorgen. Die Jugendfeuerwehr Vörden wird die Veranstaltung technisch unterstützen und die DRK-Ortsgruppe stellt Rettungssanitäter für den Notfall bereit. Darüber hinaus wird es einen „Shuttleservice“ geben, der die Seifenkisten wieder den Berg hinauf transportiert. Natürlich wird an der Rennstrecke auch für das leibliche Wohl der Zuschauer gesorgt.

Mittlerweile liegen Pastor Kopp schon 27 Anmeldungen für das Rennen vor. Neben den Siegern der Zeitrennen wird eine Jury zusätzlich noch die schönste Seifenkiste prämieren. Pastor Kopp garantiert, dass kein Teilnehmer ohne einen Preis nach Hause geht.

Tischler Thomas Beran (Zweiter von links) unterstützt die Bastler fachkundig..

Bleibt noch eine Kleinigkeit: Wie baut man eigentlich eine Seifenkiste? Zu diesem Zweck traf sich am Donnerstag eine Gruppe von Seifenkistenkonstrukteuren in der Tischlerei von Thomas Beran, der seine Unterstützung angeboten hatte. Ausgestattet mit einem Bauplan aus dem Internet wollen die sechs Rennbegeisterten in den verbleibenden drei Wochen sage und schreibe sechs Seifenkisten bauen. Die unmittelbarer Nähe zur Rennstrecke des Vördener Seifenkistenrennens dürfte dabei eine erhebliche Motivationshilfe sein.

So wird aus einer Schnapsidee am Ende ein von der Evangelischen Kirche initiertes Seifenkistenrennen, das hoffentlich bei bestem Wetter eine tolle Veranstaltung für die ganze Gemeinde wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN