Neue Majestäten Spannende Kämpfe beim Schützenfest 2017 in Hinnenkamp

Von Tatjana Ronnebaum

Der neuen Kinderthron: vorn, von links: Malte Ruhr, Manja Fee Schwarberg, Prinzgemahl Jarno Schröder, Kinderkönigin Klara Brune, Pia Rempe, Silas Brömlage

            
Hinten: Emma Scharf, Finn Böschemeyer, Josh Bitter, Emily Beran, Sina Canibol, Finn Helling-Junghans. Fotos: Tatjana RonnebaumDer neuen Kinderthron: vorn, von links: Malte Ruhr, Manja Fee Schwarberg, Prinzgemahl Jarno Schröder, Kinderkönigin Klara Brune, Pia Rempe, Silas Brömlage Hinten: Emma Scharf, Finn Böschemeyer, Josh Bitter, Emily Beran, Sina Canibol, Finn Helling-Junghans. Fotos: Tatjana Ronnebaum

Neuenkirchen-Vörden. Die Hinnenkamper Schützen haben am Wochenende ihre neuen Majestäten 2017 in allen Altersklassen ermittelt.

Das Schützenfest in Hinnenkamp ist der Höhepunkt des Jahres. Am Wochenende verwandelte sich die beschauliche Bauernschaft Hinnenkamp-Ahe in eine prächtig geschmückte Schützenhochburg. Nachdem am Samstag schon die Kinderkönigin Klara Brune gefeiert wurde, galt es nun unter den erwachsenen Schützen einen König zu küren. Um 16:50 Uhr fiel durch den finalen Schuss von Hermann Droste der Adler von der Stange. Hermann Droste wollte bereits 2016 König werden, doch es hatte nicht sollen sein. Ein Beinbruch kam dazwischen und zwang ihn seinen Traum aufzuschieben. Dieses Jahr war das Schützenglück auf seiner Seite.

Als Königin erwählte er seine Ehefrau Renate. Sie lösen das Königspaar Heiner und Sandra Böckmann ab. Zum Hofstaat gehören neben dem Adjutantenpaar Jürgen Droste und Ulrike Droste-Bohne auch Günter Möller und Ursula Landwehr, Volker und Michaela Möllmann und Rainer Schuhmann und Imke Igelmann.

Neben dem großen König durfte auch die Jugend schon mal Königsluft schnuppern. Bei dem Kampf um den Fladderadler konnte sich Linus Wüllner durchsetzen und ist nun Jugendfladderkönig 2017.

Das Kirchspielschützenfest wird jedes Jahr im Wechsel zwischen den Schützenvereinen Vörden, Hinnenkamp, Hörsten und Campemoor ausgetragen. Hierbei wird auch ein Kirchspielschützenkönig ermittelt. Dieses Jahr konnte sich Manuel Schmerreim vom Schützenverein Vörden durchsetzen.

Die Stimmung war ausgelassen und fröhlich an diesem Sonntag. Die Feuerwehrkapelle Vörden gab ein Platzkonzert. Zu Gast waren Schützen aus den Vereinen Vörden, Hörsten, Campemoor und der Schützenbruderschaft St. Viktor Rottinghausen. Die Band Blue Sky spielte noch bis tief in die laue Sommernacht. Am Montag nahm das Schützenfest in Hinnenkamp mit einem Frühschoppen seinen Ausklang.

Der Thron der Erwachsenen: Von links: Vorsitzender Andreas Frankenberg, Ursula Landwehr, Günter Möller, Michaela und Volker Möllmann, Königin Renate und König Hermann Droste, Ulrike Droste-Bohne und Jürgen Droste, Imke Igelmann und Rainer Schuhmann

Die neue Kinderkönigin des Hinnenkamper Kirchspielschützenfestes ist Klara Brune. Erst 2016 hatte der Schützenverein Hinnenkamp in seiner Generalversammlung beschlossen, zum Kinderkönigsschießen auch Mädchen zuzulassen. Prompt waren unter den fünf Anwärtern auch drei Mädchen. Klara Brune nutzte die Chance und darf sich nun allererste Kinderkönigin des Kirchspielschützenfestes nennen. Nach einer guten Stunde setzte sie sich gegen vier Konkurrenten durch und schoss den begehrten Rumpf des Adlers. Zusammen mit Prinzgemahl Jarno Schröder wird sie nun ein Jahr lang über den Schützennachwuchs regieren und löst das Königspaar Torben und Lotta Kleyböcker ab. Zu ihrem Hofstaat ernannte sie die Adjutantenpaare Pia Rempe und Silas Brömlage, Sina Canibol und Finn Helling-Junghans, Emily Beran und Josh Bitter, Manja Fee Schwarberg und Malte Ruhr und Emma Scharf und Finn Böschemeyer..Bei dem jährlich zwischen Frauen und Männern wechselnden Kampf um den Fladderadler konnte sich diesmal Tom Droste durchsetzen. Er darf sich nun Fladderkönig der Männer 2017 nennen.