„An Träumen festhalten“ Abschlussfeier 2017 an der Oberschule Neuenkirchen

Von Hans Schmutte

Meine Nachrichten

Um das Thema Neuenkirchen-Vörden Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Neuenkirchen-Vörden. „Ihr sollt euch von niemandem eure Träume stehlen lassen“. Mit diesen Worten entließ Schulleiter Michael Imsieke am Freitagmorgen die vier Abschlussklassen der Oberschule Neuenkirchen-Vörden.

Die 83 Schülerinnen und Schüler hatten diesen besonderen Tag unter das Motto „Auf dem Weg zum Traum“ gestellt. Der von ihnen mitgestaltete ökumenischen Gottesdienst zum Beginn des Tages war ein besinnlicher, würdiger Auftakt für die Abschlussfeier in der Pausenhalle der Oberschule. Zu der begrüßte Michael Imsieke neben Bürgermeister Ansgar Brockmann auch den Ratsvorsitzenden und ehemaligen Schulleiter Karlheinz Rohe, Vertreter der Geistlichkeit und anderer Schulen, den Schulelternrat, das Team der Schule, weitere Ehrengäste und natürlich die Hauptpersonen des Tages, die Abschlussschülerinnen und -schüler. Nicht ohne Stolz gab er das Ergebnis der landesweiten Abschlussprüfung für seine Schule mit der Durchschnittsnote 2,7 bekannt, wobei der Realschulzweig bei der schriftlichen Deutschprüfung mit dem bemerkenswerten Durchschnitt von 2,3 besonders gut abschnitt.

Wie wichtig das Festhalten an Träumen ist, auch wenn die Verwirklichung in weiter Ferne liegt, zeigte er an dem Beispiel eines Jungen aus armer Familie auf. Dessen Träume wurden in einem Aufsatz niedergelegt, von seinem Lehrer als unrealistisch gescholten und mit ungenügend bewertet. 30 Jahre später hatte er seine Träume in die Tat umgesetzt. Der eingerahmte Aufsatz hing über seinem Kamin und sollte ihn daran erinnern, dass man seine Träume nicht aufgeben darf.

„Alle sind gut untergebracht“

Von den Abschlussschülerinnen und -schülern erlangten 41 den Realschulabschluss, 32 den erweiterten Realschulabschluss, einer den erweiterten Sekundar I – Abschluss und neun einen Hauptschulabschluss. „Alle sind gut untergebracht“, freut sich Imsieke. So absolviert eine Schülerin ein freiwilliges soziales Jahr, 24 besuchen eine berufsbildende Vollzeitschule, neun eine Fachoberschule, neun ein Gymnasium und 40 der Jungen und Mädchen gehen direkt in eine Ausbildung.

Besonders erwähnt wurden die Leistungen von Denisa und Mustafa, die ihren Haupt- und Realschulabschluss nach der Klasse 10 geschafft haben, obwohl sie noch nicht einmal drei Jahre in Deutschland sind.

Der Leistungskurs Musik gestaltete den musikalischen Teil der Abschlussfeier

Nach seinem Redebeitrag entließ Klassenlehrer Carsten Völkerding die Abschlussklassen mit dem Ratschlag: „Genießt eure Freiheit – aber missbraucht sie nicht“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN