Thema im Sozialausschuss Langer Wunschzettel für Bücherei in Vörden

Von Hans Schmutte

Meine Nachrichten

Um das Thema Neuenkirchen-Vörden Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die ehrenamtlichen Helfer um Linda Kreienheder (links) trugen den Gästen vom Ausschuss für Soziales, Jugend, Kultur, Sport und Senioren eine lange Liste an Wünschen vor. Foto: Hans SchmutteDie ehrenamtlichen Helfer um Linda Kreienheder (links) trugen den Gästen vom Ausschuss für Soziales, Jugend, Kultur, Sport und Senioren eine lange Liste an Wünschen vor. Foto: Hans Schmutte

Neuenkirchen-Vörden. 13 Punkte umfasste eine Liste mit Wünschen und Anregungen, die die sieben ehrenamtlichen Helfer der Bücherei in Vörden zusammengestellt haben, um diese zukunftsfähig zu gestalten. Bei der Zusammenstellung hatten sie fachliche Unterstützung von einer Beraterin der Büchereizentrale Niedersachsen. Behandelt wurde das Thema in der Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend, Kultur, Sport und Senioren der Gemeinde, die am Montag im Ackerbürgerhaus in Vörden stattfand.

Der Ort war mit Bedacht gewählt worden, da die Ausschussmitglieder die Bücherei im Rahmen ihrer Sitzung besichtigen wollten. Den Helfern geht es um eine Aufstockung des Etats für die Bücherei, um die erforderlichen Maßnahmen umsetzen zu können. In den vergangenen Jahren gewährte die Gemeinde einen Zuschuss von 1300 Euro, der für 2017 bereits auf 3000 Euro aufgestockt wurde. Jährlich 5000 Euro beantragte das Büchereiteam. Das Geld soll unter anderem der Bestandspflege dienen. Viele Bücher sind veraltet oder abgegriffen. Besonders problematisch sind Kinderbücher mit alter Rechtschreibung. Um Kinder an das Lesen heranzuführen, sollen „Brückenmedien“ wie Tiptoi-Bücher angeschafft werden. Für CDs sind außerdem keine geeigneten Regale vorhanden: Sie liegen platzraubend in Körben auf Tischen.

Der St. Paulus-Kindergarten möchte gerne mit der Bücherei kooperieren. Dafür ist allerdings kein ausreichendes Kinderbuchsortiment vorhanden. Auch der Platz in den zur Verfügung stehenden Räumen ist zu knapp. Deshalb wurde die Umgestaltung eines nicht genutzten Badezimmers für Zwecke der Bücherei angeregt. Noch viele andere Wünsche stehen auf der Liste. Linda Kreienheder vom Büchereiteam berichtete, dass die Bücherei im vergangenen Jahr über 4700 Medien an 2100 Besucher ausgeliehen hat. Das seien stolze Zahlen bei lediglich dreieinhalb Stunden Öffnungszeit pro Woche.

Die Ausschussmitglieder und Bürgermeister Brockmann waren sich einig, dass eine Unterstützung für die Bücherei erforderlich ist, damit diese sich entwickeln und zeitgemäß präsentieren kann. Zunächst müssten allerdings die Kosten für die aufgezählten und weiteren Maßnahmen erhoben werden. Eine Beschlussempfehlung wurde von dem Ausschuss nicht ausgesprochen.

Zur aktuellen Kindergartensituation teilte die Verwaltung dem Ausschuss mit, dass zum Stichtag 1. August in Neuenkirchen und Vörden noch jeweils freie Plätze zur Verfügung stehen. Mit 22 freien Kindergartenplätzen und fünf in Kindertagesstätten sei man gut aufgestellt, so Brockmann.

Heiner Pohlmann, Projektleiter „Senioren und Soziales“ für die Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden, präsentierte den Ausschussmitgliedern im Anschluss eine Analyse über das Leben im Alter in der Gemeinde und zeigte notwendige Maßnahmen auf.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN