Kinder suchen Schoko-Osterhasen Osterfeuer in Engter als Treffpunkt für die ganze Familie

Beim Osterfeuer auf dem Hof Görtemöller gingen vor allem frühere Weihnachtsbäume in Flammen auf. Anfangs qualmte es gewaltig. Foto: Holger SchulzeBeim Osterfeuer auf dem Hof Görtemöller gingen vor allem frühere Weihnachtsbäume in Flammen auf. Anfangs qualmte es gewaltig. Foto: Holger Schulze

Engter. Beim TuS Engter hießen in diesem Jahr die Osterhasen Erwin Möller, Helmut in der Stroth und Thorsten Hatke. Als Mitglieder der „Überfachlichen Jugend“ des Sportvereins waren sie es, die nachmittags dort, wo normalerweise eifrige Väter ihren Nachwuchs beim Fußball anfeuern oder engagierte Trainer für die Koordination der Kicker zwischen den Toren sorgen, die süßen Spuren eines Osterhasen legten.

Rund 70 Päckchen mit Schokoladenosterhasen und anderen Süßigkeiten wurden am Spielfeldrand und anderswo auf dem umzäunten Rasengelände in Schleptrup verteilt. Es dauerte keine halbe Stunde, bis die TuS -Jugend alle Verstecke ausfindig gemacht hatte.

Eine gute Stunde später versammelte sich die TuS Gemeinschaft dann auf dem Hof von Karl-Georg Görtemöller. Dort warteten die ehemaligen Weihnachtsbäume aus dem Kirchspiel, die vor einem Vierteljahr ebenfalls von den Mitgliedern der „Überfachlichen Jugend“ gegen eine kleine freiwillige Spende eingesammelt wurden. Rund 700 Exemplare waren damals im Januar zusammen gekommen.

Damit auch die kleineren Kinder noch an dem Osterfeuer teilnehmen konnten, wurde das aufgeschichtete Geäst bereits ab 19 Uhr in Brand gesteckt. Es war also noch hell, als die Flammen loderten.


0 Kommentare