Bauausschuss empfiehlt Rat ein Ja Thamann-Ausbau in Neuenkirchen nimmt weitere Hürde

Von Marcus Alwes

Die Firma Thamann und Leiber ist ein traditionsreicher Mischfutter-Handel an der Bahnhofstraße im Ortsteil Neuenkirchen. Foto: Marcus AlwesDie Firma Thamann und Leiber ist ein traditionsreicher Mischfutter-Handel an der Bahnhofstraße im Ortsteil Neuenkirchen. Foto: Marcus Alwes

Neuenkirchen-Vörden. Der Bauausschuss der Gemeinde unterstützt grundsätzlich die Erweiterungsabsichten der Firma Thamann und Leiber an der Bahnhofstraße im Ortsteil Neuenkirchen. An den Gemeinderat ging somit die Empfehlung, sich in seiner nächster Sitzung am 25. Oktober diesem positiven Votum anzuschließen.

Obwohl bei dem beantragten Vorhaben eine im Bebauungsplan festgelegte Baugrenze „gestreift“ werde und deshalb dieses Detail einer weiteren Beratung bedürfe, wollte das Gremium (mit Ratsvertretern von CDU/FDP, SPD, IGNV) das Ausbauprojekt des Mischfutter-Herstellers nicht generell in Frage stellen. Offizielle Genehmigungsbehörde ist am Ende das Gewerbeaufsichtsamt Oldenburg, bei dem Unternehmer Jan Thamann bereits einen sogenannten BImSch-Antrag gestellt hat.

Im Mittelpunkt der Firmenerweiterung stehen eine Erhöhung der Produktionskapazität sowie mehrere bauliche Veränderungen (unsere Redaktion berichtete) . Vor allem aber die Errichtung einer zusätzlichen Annahme – einem 15 Meter hohen Gebäudekomplex. Für diesen Bereich hat Thamann („tafu“) zudem einen vorzeitigen Baubeginn beantragt. Dieser umfasst eine Verspundung des Baugrubenbereiches für anstehende Erdarbeiten, den Bodenaushub im Bereich der Annahme und die Herstellung der Fundamentsohle für den Elevatorkeller.

Zweimal Ja zu neuen Baugebieten in Vörden

Ebenso wie beim Antrag der Thamann & Leiber GmbH ist Neuenkirchen-Vördens gesamter Gemeinderat in der kommenden Woche auch rund um die Baugebiete „Auf den Höften III“ und „Auf der Koppelheide“ gefragt . In letztgenannter Angelegenheit empfiehlt der Bauausschuss ein Ja zu einem Aufstellungsbeschluss und damit dem Beginn einer mehrmonatigen Bauleitplanung. Das neue Gebiet soll im Ortsteil Vörden (zwischen Reutestraße und Campemoorstraße) mittelfristig rund 30 weitere Baugrundstücke für Interessierte ermöglichen.

Für das Fassen des sogenannten Satzungsbeschluss – also dem Abschluss der entsprechenden Bauleitplanung – votiert der Fachausschuss unterdessen bei „Auf den Höften III“, das ebenfalls in Vörden (Nähe der Ortsdurchfahrt und Mühlendamm) liegt. Hier werden schon bald zwölf „frische“ Grundstücke bebaubar sein.