Neues Stück ab 5. März 2016 Speeldeel Vörden fiebert Premiere entgegen


Neuenkirchen-Vörden. Wenn der Verein „De Speeldeel Vörden“ eins nicht hat, dann Nachwuchssorgen. Auch beim diesjährigen Stück „Wat Oma seggt, warrt maakt“ stehen wieder sehr junge Laienschauspieler neben den alten Hasen auf der Bühne.

Eine alte Wanduhr und eine Gehhilfe lehnen vor dem Eingang zur Schützenhalle in Frede. Jemand hat die Requisiten für das neue Stück hier abgestellt. Am Donnerstag ist Probeabend und Guido große Sextro ist der Erste, der eintrifft. Der Brams

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Beim Dreiakter „Wat Oma seggt warrt maakt!“ von Ine Assinck möchte Bernhard (Heiko Hamberg), der mit Mutter (Roswitha Buck), dem ledigem Bruder Martin (Guido große Sextro) und den Töchtern Sophie (Sarah Schmitz) und Katrin (Merle Hamberg) auf einem Hof lebt, wieder heiraten. Doch Brieffreundin Martha (Ulrike Droste-Bohne) und deren Freundin Gertrud (Anneke Eisele) werden miteinander verwechselt. Dass Tochter Sophie unglücklich in den Nachbarsjungen Max (Gerd Lohaus) verliebt ist, dessen Vater Nicolas (Ralf Temmelmann) mitmischt, führt zu weiteren Verwicklungen, so dass die Oma schließlich die Dinge auf ungewöhnliche Weise in die Hand nehmen muss.

Premiere ist am Samstag, 5. März um 19.30 Uhr. Weitere Aufführungen: Sonntag, 6. März um 15 Uhr; Samstag, 12. März um 19.30 Uhr; Sonntag, 13. März um 15 Uhr; Samstag, 19. März um 19.30 Uhr. Karten gibt es bei der Volksbank in Vörden. Weitere Informationen unter www.dee-speeldeel-voerden.de .

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN