Eckdaten zur 675-Jahr-Feier Dorfplatz in Vörden wird zum Markt der Möglichkeiten

Von Sigrid Schüler-Juckenack

Große Runde im Ackerbürgerhaus mit den Mitgliedern des Organisationsteams (v.l.): Dieter Stahl, Thomas Martens, Manfred Stahl und Heinrich Brand. Foto: Sigrid SchülerGroße Runde im Ackerbürgerhaus mit den Mitgliedern des Organisationsteams (v.l.): Dieter Stahl, Thomas Martens, Manfred Stahl und Heinrich Brand. Foto: Sigrid Schüler

Neuenkirchen-Vörden. Die Vorbereitungen zum Jubiläum laufen, und sie laufen gut. Am Wochenanfang trafen sich die Vertreter und Sprecher der verschiedenen Bauerschaften, Ortsteile, Straßen und Vereine von Vörden im Ackerbürgerhaus, um über den Stand der Vorbereitungen zur 675-Jahr-Feier zu informieren.

Die findet vom 19. bis zum 21 August statt. Manfred Stahl, Thomas Mertens und Heinrich Brand vom Organisationsteam konnten sich freuen, denn die Resonanz war gewaltig.

Minister Lies als Gast

Die Planungen zum Programm sind im Großen und Ganzen fertig, erfuhren die Anwesenden. Am Freitag den 19. August, wird ein „Fest für alle“ stattfinden. Manfred Stahl erklärte, dass dazu der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) und der EU-Abgeordnete Jens Gieseke (CDU) erwartet werden. Mit einem „Markt der Möglichkeiten“ soll es am Samstag einen Tag geben, der vor allem für Familien gedacht ist. Hauptstandort soll der Vördener Dorfplatz sein. Mittags und nachmittags werden die Besucher verköstigt und abends soll es Musik geben. Am Sonntag schließlich ist ein großer Umzug geplant, bei dem sich der ganze Ort präsentiert . Noch sei nicht bis ins Detail geklärt, wo der Umzug hergeht, denn man müsse abwarten, wie der Landkreis über Straßensperrungen entscheidet. Besucherparkplätze werden nach Worten Stahls auf jeden Fall ausgewiesen, denn die Straßen Vördens sollen nicht durch parkende Autos verstopft werden.

An den Ortseingängen sollen geschmückte Portale stehen, hieß es weiter. In Wittenfelde ist ein Schlagbaum geplant, und zudem sollen markante Punkte in Vörden besonders geschmückt werden.

Viele der beteiligten Gruppen haben konkrete Vorstellungen, wie sie sich am Umzug beteiligen werden. So wird es Fußgruppen ebenso wie Umzugswagen geben. Einige Gruppen haben sich bereits auf ein Thema festgelegt. So wird unter anderem das Schlachtereiwesen Vördens thematisiert werden, und der Ortsteil Campemoor wird nach dem derzeitige Stand der Planungen bei der Milchviehhaltung und Milcherzeugung den Schwerpunkt setzen. Andere Gruppen sind in der Planung noch nicht ganz so weit, aber alle „sind am Ball“.

Fußgruppen und Wagen

Außerdem ist geplant, dass alte Bilder der Ortschaft gezeigt werden. Auch alte Super-8-Filme sollen digital aufbereitet werden, damit sie beim Jubiläum vorgeführt werden können. Die Chronik, die anlässlich des Jubiläums erstellt wird , soll nach Ostern fertiggestellt und bis Pfingsten gedruckt sein. Stahl wies darauf hin, dass Unternehmen oder Personen, die noch Ergänzungen für die Chronik haben, sich bis Ostern dazu gemeldet haben müssen.

Auf der Internet-Homepage www.675jahre-voerden.de gibt es für Interessierte noch mehr Informationen zum Jubiläum.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN