BN-Serie „Unsere Biergärten“ Pohlmann: Ein kleiner Park in Neuenkirchen-Vörden

Meine Nachrichten

Um das Thema Neuenkirchen-Vörden Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Neuenkirchen-Vörden. Auf unserer Tour durch die Biergärten der Region darf auch der Gasthof Pohlmann in Neuenkirchen-Vörden nicht fehlen. Ganz nah an der Bahnstrecke im Ortsteil Nellinghof erstreckt sich hinter dem Gasthaus ein kleiner Park mit vielen gemütlichen Ecken und Spielmöglichkeiten für Kinder.

Gemeinsam mit seiner Frau Beatrix leitet Heinrich Pohlmann das Restaurant in Neuenkirchen. Als Koch macht er sich auch stetig Gedanken darüber, neue Gäste anzulocken. „Bei uns gibt es auch immer mal exotische Gerichte. Wir basteln auch gerade an einer neuen Karte, bei der es aber auf die Ausgewogenheit ankommt. Es ist manchmal schwierig, den Leuten neue oder ungewöhnliche Speisen anzubieten“, erzählt Heinrich Pohlmann. Aktuell ist Saison für Pfifferlinge, die es im Gasthaus als Suppe, mit unterschiedlichen Fleischvariationen oder auch vegetarisch mit Lauchstreifen gibt.

Gegessen wird bei gutem Wetter fast ausschließlich auf der Terrasse. „Der Biergarten wird super angenommen“, so Heinrich Pohlmann. „Normalerweise haben wir Platz für circa 60 Leute. Aber der Außenbereich wird auch für Hochzeiten und andere Feiern gerne genutzt. Bei größeren Veranstaltungen können wir locker Platz für 100 bis 150 Leute schaffen.“

Das glaubt man gerne, wenn man einmal den Blick über den Rand der Terrasse wirft. Dort erstreckt sich der gewaltige Garten, dessen eigentliche Größe aufgrund der vielen Hecken zunächst noch gar nicht ins Auge fällt. Hier ist genug Platz für einen kleinen Verdauungsspaziergang nach einer guten Mahlzeit, während die Kinder sich austoben oder die Spielgeräte nutzen können.

Bei Großveranstaltungen werden zusätzliche Zelte aufgebaut, damit auch für ein Buffet oder sogar die Zubereitung der Speisen Platz ist. „Da kochen wir dann direkt vor den Augen des Gastes“, erklärt Heinrich Pohlmann das besondere Angebot seines Hauses.

Zum ersten Mal ist Jessica Landwehr mit ihrer Familie zu Besuch bei Pohlmanns. „Wir haben einen Gutschein geschenkt bekommen“, erzählt die junge Dammerin. „Der erste Eindruck ist gut, es ist sehr gemütlich hier“, meint Alexander Runnebaum, nachdem es sich die sechsköpfige Gruppe unter einem Sonnenschirm bequem gemacht hat.

Unter den Gästen befinden sich bei unserem Besuch auch Maria Wellmann und Jürgen Arlt aus Damme. „Das ist hier einer der schönsten und ruhigsten Biergärten im Südkreis Vechta“, erklärt Maria Wellmann. „Wir kommen immer mit dem Fahrrad, das ist nicht allzu anstrengend“, ergänzt Jürgen Arlt.

Für die Radfahrer wird hier an der Kreisstraße 275 auch fleißig gebaut. Voraussichtlich noch in diesem Jahr soll der rund drei Kilometer lange Fahrradweg zwischen der Holdorfer Straße und der Dammer Straße fertiggestellt werden.

Und auch während der Bauarbeiten ist der Gasthof Pohlmann gut zu erreichen. Abgesehen vom Ruhetag am Montag hat das Haus durchgehend geöffnet.


Die Empfehlung des Hauses: Der Biergarten bei Pohlmanns bietet eine breite Getränkekarte an, die auch immer mal wieder saisonale Biere beinhaltet. Gerade Besucher aus Bramsche können aber im Bereich der Spirituosen Neues entdecken. Der Korn der Brennerei Meistermann aus Bakum ist im Landkreis Vechta bekannt und wird auch im Gasthaus Pohlmann gerne ausgeschenkt. Die Familie ist seit über 400 Jahren in Bakum ansässig und produziert ihre Korn-Spezialitäten seit 1793.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN