„Stützpfeiler dieser Gemeinde“ Menke löst Schulte an Neuenkirchener CDU-Spitze ab

Meine Nachrichten

Um das Thema Neuenkirchen-Vörden Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Martin Menke (l.) nimmt nach fast einstimmiger Wahl die Glückwünsche seines Vorgängers Bernd Schulte entgegen. Melanie Thye-Lokenberg (3. v. l.), Dominik Schulte, Stefan Wehinghaus und Reinhard Lahrmann (r.) beobachten die kleine „Zeremonie“.Foto: Marcus AlwesMartin Menke (l.) nimmt nach fast einstimmiger Wahl die Glückwünsche seines Vorgängers Bernd Schulte entgegen. Melanie Thye-Lokenberg (3. v. l.), Dominik Schulte, Stefan Wehinghaus und Reinhard Lahrmann (r.) beobachten die kleine „Zeremonie“.Foto: Marcus Alwes

Neuenkirchen-Vörden. Eine große Antrittsrede hielt der neue Vorsitzende nicht. Martin Menke beschränkte sich im Sitzungsverlauf eher darauf, die Namen der weiteren Vorstandsbewerber bei den Wahlen rechtzeitig in den Raum zu rufen, damit sein Team Schritt für Schritt Gestalt annehmen konnte.

Aus elf Mitgliedern besteht künftig der etwas verjüngte Vorstand des CDU-Ortsverbandes Neuenkirchen. Menke steht an der Spitze. 18 der „nur“ 19 anwesenden Parteifreunde stimmten für den 43-jährigen Postboten.

„Es ist ein Umbruch“

Menke löst als Vorsitzenden Bernd Schulte, der nach 16 Jahren im Amt auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte, ab. „Das ist ein Umbruch“, hatte in der Aussprache zuvor der örtliche Kreistagsabgeordnete Friedhelm Biestmann, unterstrichen. Er forderte von der neuen Führungsriege zudem Aktivitäten ein. „Wir müssen die Mitglieder noch stärker einbeziehen. Eine starke Partei ist das Fundament für eine starke Gemeinderatsfraktion“, sagte Biestmann, „die CDU will und muss auch künftig ein großer Stützpfeiler dieser Gemeinde sein.“

Damit lehnte sich der ehemalige Landtagsabgeordnete an die Worte von Schulte an, der in seinem letzten Rechenschaftsbericht als örtlicher Parteivorsitzender bilanziert hatte, die Union stehe „für eine erfolgreiche Gemeindepolitik.“ Der von ihm geführte Ortsverband Neuenkirchen habe dabei „meinungsbildend in der Kommunalpolitik“ mitgewirkt, so Schulte weiter. Die Zusammenarbeit mit dem Ortsverband Vörden sei „gut gewesen“. Und mit der Wahl des CDU-Parteimitgliedes Ansgar Brockmann zum neuen Bürgermeister – und damit Nachfolger des verstorbenen Alfons Wieschmann – habe man einen weiteren nennenswerten politischen Erfolg erzielen können.

„Heute ist der Tag da“, so Schulte – er gehe: „16 Jahre sind eine lange Zeit, aber ich höre nicht aus Verdruss auf. Ich finde sogar, es war eine erfolgreiche Zeit.“ Die anwesenden Mitglieder honorierten es mit Beifall, klatschten in die Hände und klopften freudig auf den Tisch.

Keinen ganzen, aber einen halben Schritt zurück aus der ersten Führungsreihe der CDU Neuenkirchen machte übrigens auf der Mitgliederversammlung auch Kassenwart Georg Weimer. Er übt diese Funktion demnächst auf eigenen Wunsch nur noch als Stellvertreter von Ulrich Schick aus. Zuvor konnte Weimer aber einen stabilen Kassenbestand vermelden. Rund 3700 Euro seien vor zwei Jahren auf dem Konto der Christdemokraten gewesen, heute betrage die Habenseite etwas mehr als 3900 Euro. Aktuell zähle die Ortsgruppe zudem 84 eingetragene Parteimitglieder.

Nur eine Frau anwesend

Unter den Teilnehmern der Versammlung im Restaurant Kruse „Zum Hollo“ war mit Melanie Thye-Lokenberg zwar nur eine einzige Frau, aber immerhin gelang es der Union, mit Dominik Schulte und Tobias Lahrmann zwei jüngere Gesichter in die Vorstandsarbeit einzubinden. Letztgenannter soll hier insbesondere Ideen in den Bereichen Internet und Soziale Medien entwickeln. Auch diese beiden Felder dürfte der Ex-Vorsitzende Bernd Schulte gemeint haben, als er anmahnte, der Ortsverband könne „seine Außendarstellung noch verbessern“.

Die eine oder andere Pause zwischen den vielen Wahlgängen nutzte unterdessen Bürgermeister Brockmann, um die Parteimitglieder über aktuelle Themen der Kommunalpolitik zu informieren. Die Schaffung neuer Krippenräume am Neuenkirchener Regenbogen-Kindergarten (u.a. Planungsaufträge und Grundstücksflächen) beschäftige Rat sowie Verwaltung nun schon seit mehreren Wochen. Er hoffe, „im Idealfall zum 1. August 2015“ einen fertigen Anbau präsentieren zu können.

Kassenbestand ist stabil

Der Bürgermeister berichtete ferner, dass die Nachfrage nach Baugrundstücken im Gemeindegebiet weiterhin hoch sei. „Wir spüren da den Druck“, sagte er, „die Situation werde momentan für die Verwaltung nicht einfacher.“ Bei der Flächensuche tanze die Gemeinde momentan „auf mehreren Hochzeiten.“

Die Vorstandswahlen der CDU Neuenkirchen im Überblick: Martin Menke (Vorsitzender), Melanie Thye-Lokenberg, Ulrich Kettler, Guido Oevermann (alle stellv. Vorsitzende); Ulrich Schick (Kassierer), Georg Weimer (stellv. Kassierer), Thomas Buschermöhle (Schriftführer), Tobias Lahrmann (stellv. Schriftführer) sowie Markus Grote, Stefan Wehinghaus und Dominik Schulte (alle Beisitzer).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN