Novum bei Gala zum „20.“ Das CNN-Prinzenzepter ist in Vördener Hand

Das Dreigestirn: (vorne, v.l.) Hofnarr Lars Müller, Prinz André Steinkamp und Adjutant Hans Wiebold. Foto: Heinrich VollmerDas Dreigestirn: (vorne, v.l.) Hofnarr Lars Müller, Prinz André Steinkamp und Adjutant Hans Wiebold. Foto: Heinrich Vollmer

hvo Neuenkirchen-Vörden. 20 Jahre Club Neuenkirchener Narren. Mit einer großartigen Geburtstagsgala-Show auf der CNN-Bühne sorgten die Karnevalisten für eine tolle Stimmung im Saal in Grapperhausen. Den Höhepunkt setzte das neue Dreigestirn mit Prinz André Steinkamp, Adjutant Hans Wiebold und Hofnarr Lars Müller.

Die Kürväter Andreas Berens und Stefan Timphaus sowie Kürmutter Jutta Oevermann präsentierten mit der Vergabe des Prinzenzepter in die Hand eines Vördener Jungen ein Novum. Nie zuvor wurde vom CNN „autobahn-überschreitend“ die Prinzregentenschaft vergeben. Ein versöhnliches Zeichen mit Blick auf die innerörtlichen Beziehungen. Zugute kommt der neuen Totalität sowohl dessen ansteckende Lebensfreude, wie die Tatsache, dass er in Neuenkirchen wohnt. Nicht minder lebensfroh geben sich die vom Kfz-Meister als Hofstaat auserwählten Schulfreunde Hans Wiebold und Lars Müller.

Von Anfang an verbreitete sich gute Laune im Saal Kruse. Präsident Frank Umlandt ließ zur Begrüßung 20 Jahre CNN Revue passieren und eine riesige Geburtstagstorte auffahren. Als Überraschungsgast entstieg dieser der blonde Weltstar Marilyn Monroe. Die „Wiederauferstehung“ ist dem Vizepräsidenten Martin Menke zu verdanken, der die einstigen Diva gekonnt verkörperte. In der Bütt glänzte Philipp Punte als „Der Hofnarr der Vergangenheit“. Unter dem Motto „Danke, Danke, Dankeschön, alles war nur ein Verseh’n“ fasste er die 20 Jahre CNN zusammen.

Nicht minder spaßig gaben sich Stefan Macke und Martin Menke als „Der Bauch und sein Redner“. Einfühlsam beäugten beide das Zwischenmenschliche in Neuenkirchener Kreisen, nahmen Politik und Kirche auf den Arm – und stellten am Ende fest, dass ein dicker Vegetarier eine sogenannte Biotonne sei...

Einen witzigen Schlagabtausch der Generationen lieferten sich „Büttenredner gegen Büttenrentner“ – Nick Steinkamp und dessen Vater Norbert. Nachdem Norbert erklärt hatte, was einen guten Büttenredner ausmacht und mittendrin um seinen Text rang, konterte der zwölfjährige Nick: „Papa, du brauchst unbedingt ein Senioren-Handy: Einstellige PIN und zehn Versuche...“

Mit dem knatterndem Zweitakter rollte „Der kleine Tierfreund“ Manfred Henkenberens auf die Bühne. In Wort und Bild berichtete er über Entdeckungen auf Neuenkirchens Straßen sowie in Wald und Flur. Mit kaum manipulierten Fotos, zeigte er, welchen örtlichen Promis er begegnete. Als „G-Rapper in da Hausen“ nahm Hartmut Westerhoff 20 Jahre CNN aufs Korn. Selbstverständlich fehlte auch der Hit „CNN Helau“ nicht.

Neben der Band „On the Rox“ unterhielten das A-Capella-Quartett „1,32“ um Dirigent Rainer Nibur-Ossenbeck, die „Fanta’s“ mit Bianca Macke, Anja und Ingo Schmunkamp, Ellen und Manfred Henkenberens sowie Fanny Oevermann und später auch Mr. Bombastic (alias Guido Oevermann) das Publikum. Unter dem Motto „Oldies but Goldies“ entführten schließlich Markus Heine und Ludger Henkenberens die Narren nach Afrika.

Herrlich anzusehen waren auch die Tänze des CNN-Nachwuchses, der „Crazy-Dancers“, des DCC-Balletts und des eleganten CNN-Hühnerballetts.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN